Sfour Complete Solution von Dexxit, Dextradata und TTZ SAP-S/4HANA-Komplettlösung für das Datacenter

Autor: Klaus Länger

Viele Firmen wollen „SAP S/4HANA“ lieber im eigenen Rechenzentrum betreiben, statt in der Cloud. Für diese Unternehmen schnüren Dexxit, Dextradata und TTZ ein Komplettpaket aus Hardware, Software und Managed Services als flexiblen Baukasten.

Firmen zum Thema

Die SAP-S/4HANA-Komplettlösung für das eigene Rechenzentrum baut auf Servern von Inspur auf, die DexxIT als Distributor des Herstellers beisteuert.
Die SAP-S/4HANA-Komplettlösung für das eigene Rechenzentrum baut auf Servern von Inspur auf, die DexxIT als Distributor des Herstellers beisteuert.
(Bild: Inspur, SAP)

Gerade mittelständische Unternehmen und erst recht öffentliche Auftraggeber wollen oder müssen zentrale Prozesse wie ihre ERP-Unternehmenssoftware im eignen Rechenzentrum halten, statt sie in die Public Cloud auszulagern. Für diese Kunden haben der Würzburger Distributor Dexxit, der Essener Software-Hersteller Dextradata und der Oldenburger SAP-Spezialist TTZ ein Angebot entwickelt, mit der SAP S/4HANA als On-Premises-Lösung ohne großen Aufwand im eigenen Rechenzentrum laufen kann.

Michael Thedens, Account and Business Development Manager bei DexxIT.
Michael Thedens, Account and Business Development Manager bei DexxIT.
(Bild: DexxIT)

„Vielen Firmen mangelt es an den Ressourcen oder dem Knowhow, um SAP-Projekte stemmen zu können. Mit den gebündelten Kompetenzen der Partner, können wir diese Unternehmen darin bestärken, sich mit einem guten Gefühl für SAP-Projekte zu entscheiden und diese dann gemeinsam erfolgreich zu realisieren” erläutert dazu Michael Thedens, Account Manager und Business Development Manager bei Dexxit. Das Angebot richtet sich dabei nicht nur an Endkunden, sondern auch an Systemhäuser, die so schnell eine On-Premises-Lösung für ihre Kunden aufbauen und mit eigenen Angeboten erweitern können.

Sfour Complete Solution

Die drei Unternehmen haben mit „Sfour Complete Solution“ eine eigene Dachmarke für die gemeinsame Komplettlösung aus der Taufe gehoben. Der Distributor Dexxxit steuert die Hardware bei. Zum Einsatz kommen von SAP für S/4HANA zertifizierte Server aus der „NF5280M5“-Serie von Inspur mit 24/7-Vorort Service. Der chinesische Hersteller ist weltweit die Nummer drei auf dem Servermarkt und einer der größten SAP-Partner.

Bei der SFOUR Complete Solution arbeiten DexxIT als Hardware-Lieferant, DextraData für die Managed Services und TTZ für den Software-Part Hand in Hand.
Bei der SFOUR Complete Solution arbeiten DexxIT als Hardware-Lieferant, DextraData für die Managed Services und TTZ für den Software-Part Hand in Hand.
(Bild: DexxIT)

Der SAP-Spezialist TTZ übernimmt die Projektleitung, die Installation der SAP-Software sowie die Migration von ABAP-basierten SAP-Systemen nach S/4HANA. Zudem kann sich TTZ auf Wunsch um die SAP-Lizenzen kümmern, einen Administrationsservice leisten und die Administratoren der Kunden schulen. Dextradata kümmert sich als Managed Service Provider um den Betrieb der Server und optional um Storage-Systeme sowie das Backup.

Baukastensystem

Sämtliche Hardware-, Software- und Service-Leistungen können einzeln oder als individuell zusammengestelltes Lösungspaket erworben werden, das sich an den Bedürfnissen der Unternehmen orientiert und durch eine transparente Preisgestaltung auszeichnet, so Thedens. Die Basis bilden vier vordefinierte Konfigurationen des NF5280M5-Servers für unterschiedliche Anwenderzahlen.

Die Hardware-Basis bilden Inspur-Server vom Typ NF5280M5 mit unterschiedlichen Prozessor- und Speicher-Konfigurationen.
Die Hardware-Basis bilden Inspur-Server vom Typ NF5280M5 mit unterschiedlichen Prozessor- und Speicher-Konfigurationen.
(Bild: DexxIT)

Das „Sfour-Yellow“-Paket ist auf maximal 100 User zugeschnitten, das „Orange“-Paket auf bis zu 300 Anwender, die „Grey“-Konfiguration auf bis zu 600 User und das „Purple“-Paket mit zwei 24-„Core-Xeons“ und 768 Gigabyte RAM ist auf bis zu 1.000 Anwender zugeschnitten. Dabei gibt Dexxit Fixpreise zwischen 13.350 Euro und 26.038 Euro an.

Die Software-Ausstattung und der Umfang der Service-Leistungen sind ebenfalls in verschiedenen Kategorien gestaffelt, die von der reinen Installation von Server und SAP-Software bis hin zum Sfour-All-In-Komplettpaket reicht, das auch den „SAP Solution Manager“, den Admin-Support und die Service-Einrichtung umfasst. Für jede gewünschte Kombination aus Hard- und Software sowie Service schnüren die drei an Sfour beteiligten Firmen nach der Beratung das passende Paket und geben die konkrete Preisgestaltung an.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47424969)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur