Suchen

Fusionserver Pro 2488H V6 Huawei-Appliance besteht SAP-HANA-Zertifizierung

| Autor: Ulrike Ostler

Kürzlich bestand der Huawei-Server, „Fusionserver Pro 2488H V6“, den Test für die „SAP ICC“-Zertifizierung und erhielt die „SAP HANA Appliance“-Zertifizierung. Er ist jetzt in der aktuellsten Zertifizierungsliste für SAP-integrierte Produkte aufgeführt.

Firma zum Thema

Das für SAP HANA zerfitizierte System ist das Modell „Huawei Fusionserver Pro 2488H V6“, ein 4-Sockel-Rack-Server auf 2 Höheneinheiten.
Das für SAP HANA zerfitizierte System ist das Modell „Huawei Fusionserver Pro 2488H V6“, ein 4-Sockel-Rack-Server auf 2 Höheneinheiten.
(Bild: Huawei)

Seit dem Jahr 2012 gibt es eine globale technischen Kooperationspartnerschaft von Huawei und SAP. Das „SAP Partner Adoption Center“ (SAP ICC) erleichtere die strategische Kooperation zwischen den beiden Parteien und bringe den gemeinsamen Innovationsprozess voran, um Kunden und Partnern One-Stop-Service zu bieten, teilt Huawei nun mit. SAP ICC dient der Verwaltung eines offenen Zertifizierungsprogramms zur Stärkung des Kunden- und Interessentenvertrauens in Partnerprodukte.

Huawei Fusionserver Pro 2488H V6 ist ein ein 4-Sockel-Rack-Server auf 2 Höheneinheiten, gedacht für rechenintensive Szenarien wie Cloud Computing, Virtualisierung, High Performance Computing (HPC), Datenbanken und SAP HANA. In Virtualisierungsszenarien ist der OPEX eines Fusionserver Pro 2488H V6 niedriger als der von zwei 2U-2S-Rack-Servern.

Das Ergebnis der „SAP HANA Appliance“-Zertifizierung des „Huawei Fusionserver Pro 2488H V6“
Das Ergebnis der „SAP HANA Appliance“-Zertifizierung des „Huawei Fusionserver Pro 2488H V6“
(Bild: SAP)

Das Modell 2488H V6 beherbergt vier skalierbare Xeon-Prozessoren der 3. Generation von Intel auf einer Fläche und unterstützt 48 DDR4-DIMMs, 11 PCIe-Steckplätze und bis zu 25 x 2,5-Zoll-Laufwerke für die lokale Speicherung. Er umfasst patentierte Technologien wie „Dynamic Energy Management Technology“ (DEMT) und „Fault Diagnosis & Management“ (FDM. Mithilfe der "Fusiondirector" Software des Herstellers für das Management des gesamten Lebenszyklus lässt sich der Rechner konfigurieren. Das soll den OPEX senken und den Return on Investment (ROI) verbessern.

Das Ergebnis der SAP HANA Appliance-Zertifizierung steht auf der entsprechenden SAP-Webseite zur Verfügung. Diese alle Hardware und die zugehörigen Szenarien auf, die zertifiziert wurde oder unterstützt wird, zum Beispiel validierte Hardware, die auf „Westmere“-Technologie basiert.

Die Zertifizierung ist für eine bestimmte Gruppe von Geräten/Speicherfamilie des Hardware-Herstellers gültig, wobei mehrere Modelle enthalten sein können. Generell sind folgende Zertfizierungen zu finden:

  • SAP HANA Hardware-Zertifizierung - Appliance (HANA-HWC-AP SU) für „Suse Linux Enterprise Server„“ (SLES)
  • SAP HANA Hardware-Zertifizierung - Appliance (HANA-HWC-AP RH) für "Red Hat Enterprise Linux" (RHEL)
  • SAP HANA Hardware-Zertifizierung - Enterprise Storage Senario (HANA-HWC-ES)

Die Angaben in den Verzeichnissen entsprechen den Angaben des Partners zum Datum der Zertifizierung/Veröffentlichung. Sie unterliegen Änderungen und können von SAP jederzeit und ohne Vorankündigung geändert werden.

(ID:46849701)

Über den Autor

 Ulrike Ostler

Ulrike Ostler

Chefredakteurin DataCenter-Insider, DataCenter-Insider