Suchen

Kubernetes von Cloud bis Edge Canonical unterstützt Kubernetes 1.18

| Redakteur: Ulrike Ostler

In der vergangenen Woche hat Canonical, der Anbieter des quelloffenen Betriebssystems Ubuntu, die volle Unterstützung für der Kubernetes-Version 1.18 angekündigt. Der für Unternehmen erhältliche Support umfasst „Charmed Kubernetes“, „MicroK8s“ und „kubeadm“.

Firma zum Thema

Charm ist ein genglischsprachiger Begriff und beutet „Charme, Reiz, Zauber. Es ist aber auch ein Begrff für ein Elementarteilchen. Ein charm bracelet ist ein Bettelarmband. Der für Unternehmen erhältliche Support von Canonical für Kubernetes 1.18 umfasst auch „Charmed Kubernetes“.
Charm ist ein genglischsprachiger Begriff und beutet „Charme, Reiz, Zauber. Es ist aber auch ein Begrff für ein Elementarteilchen. Ein charm bracelet ist ein Bettelarmband. Der für Unternehmen erhältliche Support von Canonical für Kubernetes 1.18 umfasst auch „Charmed Kubernetes“.
(Bild: CC BY / CC BY NaN)

Canonical möchte seinen Kunden die Möglichkeit geben, ihre Kubernetes-Cluster nahtlos bereitzustellen und zu betreiben. Diese neue Kubernetes-Version bietet Funktionen für MicroK8s und Charmed Kubernetes mit neuen Add-Ons wie „Kubeflow 1.0“, „Multus“ sowie Unterstützung für die kommende Ubuntu-Version „20.04 LTS“.

Alex Chalkias, Produktmanager bei Canonical, sagt: „Wir freuen uns darauf, mit unseren Kunden und Partnern zusammenzuarbeiten, um ihnen ein unvergleichliches Kubernetes-Erlebnis zu bieten.“

MicroK8s, das leichte, mit einem Snap versehene Kubernetes-Paket, eignet sich für Edge- und IoT-Anwendungen wie „Raspberry Pi“-Clustering sowie für DevOps-Teams, die CI/CD-Pipelines zum Testen von K8s-basierten Anwendungen erstellen möchten. Benutzer, die den jeweils jüngsten stabilen MicroK8s-Spuren folgen, werden automatisch auf 1.18 aufgerüstet. Die aktuelle Version von Kubeflow 1.0 kann in MicroK8s durch einen einzigen Befehl aktiviert werden und die Fähigkeiten von AI/ML an der Edge freischalten.

Charmed Kubernetes, das Multicloud-Kubernetes von Canonical, profitiert jetzt schon von der angekündigten Unterstützung der kommende Version 20.04 LTS. Multus, eine Container-Netzwerkschnittstelle (CNI), die die Erstellung mehrerer virtueller Netzwerkschnittstellen auf Kubernetes-Pods ermöglicht, wurde der Liste der unterstützten Tools hinzugefügt.

Benutzer, die an CSI-Add-Ons (Container Storage Interface) für die Speicherung von Dateisystemen interessiert sind, können nun vom CephFS-Support profitieren. Der CIS-Benchmark 1.5 wird auch für Organisationen unterstützt, die ihre Sicherheit und Konformität erhöhen möchten.

Das ist neu:

MicroK8s

  • etcd wird auf 3.4 aufgerüstet (nur für ARM64).
  • CoreDNS-Addon wird auf v1.6.6 aktualisiert.
  • Neues Helm3-Addon ist mit `microk8s.helm3` verfügbar.
  • Juju ist auf 2.7.3 aktualisiert und wird mit Snap
  • Es gibt Ingress RBAC-Regeln zum Erstellen von Configmaps.
  • Die Lebensdauer der Zertifikate ist auf 365 Tage festgelegt.
  • `microk8s.reset` kann Add-ons deaktivieren
  • `microk8s.kubectl` erlaubt die Verwendung von Plugins wie krew
  • Korrektur der Aktivierung von Add-ons via REST-API
  • Auf einer ZFS-Maschine wird der native Snapshotter verwendet.
  • Die Ausgabe von `microk8s.status` ist verbessert worden.
  • Hostpath kann nun Ereignisse auflisten, wenn RBAC aktiviert ist.
  • Es wurde eine neue Snap-Schnittstelle hinzugefügt, die es anderen Snaps ermöglicht, die Verfügbarkeit von MicroK8s zu erkennen.

Charmed Kubernetes

  • Vorschau auf die Ubuntu 20.04 LTS-Unterstützung
  • Unterstützung für CIS-Benchmark 1,5
  • Unterstützung für CephFS
  • Multus CNI, ein Plugin, das mehrere virtuelle Netzwerkschnittstellen für Pods ermöglicht

(ID:46479902)