Die Fünf-Jahres-Prognose der Dell'Oro-Gruppe Starkes Wachstum im Servermarkt

Autor: Ulrike Ostler

Das Marktforschungsunternehmen Dell'Oro hat im Juli 2021 ein Update des „Data Center Capex 5-Year Forecast Report“ veröffentlicht.Demnach werden die Ausgaben für Server in den kommenden fünf Jahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 11 Prozent steigen und bis 2025 fast die Hälfte der Investitionsausgaben für Rechenzentren ausmachen.

Firmen zum Thema

Wer würde nicht einmal gerne einen Blick in die Glaskugel werfen? Die Vorhersagen der Dell'Oro-Analysten haben allerdings mehr Qualität und Substanz als Wahrsagerei.
Wer würde nicht einmal gerne einen Blick in die Glaskugel werfen? Die Vorhersagen der Dell'Oro-Analysten haben allerdings mehr Qualität und Substanz als Wahrsagerei.
(Bild: Tumisu auf Pixabay)

Nach Angaben des Berichts hat die Pandemie zu einer starken Nachfrage nach Computer- und Digitaltechnologien aufgrund eines veränderten Verhaltens von Unternehmen und Verbrauchern geführt. Die derzeitigen Kapazitäten der Halbleiter-Gießereien reichen nicht aus, um den jüngsten Anstieg der weltweiten Nachfrage zu decken.

Das führe dazu, dass die Kosten für Server und andere Rechenzentrumsausrüstung in naher Zukunft stark ansteigen werden, so der Report, was teilweise auf die weltweite Halbleiterknappheit zurückzuführen ist (siehe auch:Wo bleibt die Redundanz? Auf der Strecke? Chip-Knappheit: Gleiche und Gleichere?). Ein Anstieg der durchschnittlichen Verkaufspreise (ASPs) von Servern könnte sich dem zweistelligen Niveau annähern, das 2018 zu beobachten war - einer weiteren Periode mit knappem Angebot und hoher Nachfrage.

Längerfristig gehen die Analysten jedoch davon aus, dass die Dynamik von Angebot und Nachfrage ein Gleichgewicht erreichen könnte und dass Umstellungen in der Technik das Marktwachstum vorantreiben könnten. Sie identifizieren folgende Trends:

In Bezug auf die CPU-Aktualisierungszyklen: Sowohl Intel als auch AMD haben einen aggressiven Fahrplan für die Einführung neuer Plattformen, während sich das Rennen um die Prozessoren immer weiter aufheizt. Sowohl der Prozessor „Intel Sapphire Rapids“ als auch der „AMD Epyc Genoa“, die beide für 2022 erwartet werden, werden mehr Kerne und Speicherkanäle enthalten und neueste Schnittstellen wie CXL, DDR5 und PCIe Gen 5 unterstützen, die dichtere Serverformfaktoren und neue Architekturen ermöglichen könnten.

In Bezug auf die Beschleunigung der Datenverarbeitung: Eine neue Klasse von beschleunigten Servern, die dicht mit Co-Prozessoren bestückt sind und für anwendungsspezifische Arbeitslasten wie Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen optimiert sind, ist im Kommen. Einige Cloud-Service-Provider wie Amazon und Google haben beschleunigte Server mit intern entwickelten KI-Chips eingesetzt, während andere Cloud-Service-Provider und Unternehmen in der Regel Lösungen auf der Basis von GPUs und FPGAs implementiert haben. Die Dell'Oro-Analysten schätzen, dass der Anteil von Servern mit Beschleunigern bis 2025 auf 13 Prozent ansteigen wird.

In Bezug zum Edge Computing: Bestimmte Anwendungen wie Cloud-Gaming, autonomes Fahren und industrielle Automatisierung sind latenzempfindlich und erfordern MEC-Knoten (Multi-Access Edge Compute), die am Netzwerkrand platziert werden, wo sich die Sensoren befinden. Im Gegensatz zum Cloud Computing, das die Rechenzentren von Unternehmen ersetzt, schafft Edge Computing neue Marktchancen für neuartige Anwendungsfälle.

Die nächste Welle

eBook: Edge Computing

Edge Computing
eBook: Edge-Computing

Seit Jahrzehnten schwankt die IT zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung hin und her. Die vierte Welle rollt nun wieder in Richtung Dezentralisierung - auf die Edge zu.

Wo diese Bewegung her kommt, wie sie sich genau nennt und was sie definiert, sind Inhalte unseres neuen eBooks. Erfahren Sie mehr über die nächste DC-Infrastruktur-Welle, ihre möglichen Anwendungsgebiete und vieles mehr

So lauten die Kapitel des eBooks:

  • Edge Datacenter: Jetzt geht es erst los
  • Ist die Netzwerk-Kante das neue Zentrum?
  • Von Pico bis Hyper passt alles auf die Kante
  • Edge Computing und Distributed-Ledger-Technologien
  • Dringender Handlungsbedarf


    >>> eBook „Edge-Computing“ zum Download
  • Mit der Entwicklung von CPU-Plattformen und der Verbreitung von Accelerated Computing gehen wir davon aus, dass Rechenzentren besser optimiert werden, um anwendungsspezifische Arbeitslasten mit weniger, aber leistungsfähigeren und dichteren Servern zu verarbeiten, wodurch der gesamte verfügbare Markt durch höhere Server-ASPs wächst. Edge Computing hingegen wird den verfügbaren Markt durch den Einsatz von Servern auf der grünen Wiese an verteilten Edge-Standorten vergrößern.

    Hinweis: Der kostenpflichtige Data Center Capex 5-Jahres-Prognosebericht der Dell'Oro Group beschreibt die Investitionsausgaben für die Rechenzentrumsinfrastruktur der zehn größten Cloud-Service-Provider sowie der Kundensegmente Rest-of-Cloud, Telco und Enterprise. Es wird eine Aufteilung der Investitionen in die Rechenzentrumsinfrastruktur für Server, Speichersysteme und andere Zusatzgeräte für Rechenzentren vorgenommen.

    (ID:47590030)

    Über den Autor

     Ulrike Ostler

    Ulrike Ostler

    Chefredakteurin Datacenter-Insider, Vogel IT-Medien GmbH/ DataCenter-Insider