eco://awards 2019

Eco - Verband der Internetwirtschaft zeichnet Marktteilnehmer aus

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Gala für die Preisverleihung der „eco://awards“ hat in der bereits weihnachtlich dekorieren „Wolkenburg“ stattgefunden.
Die Gala für die Preisverleihung der „eco://awards“ hat in der bereits weihnachtlich dekorieren „Wolkenburg“ stattgefunden. (Bild: JulianHukePhotography/Eco)

Am gestrigen Donnerstag hat der Verband der Internetwirtschaft e. V. in Köln hat die „eco://awards“ für dieses Jahr verliehen. Die Ausschreibung und die Preisvergabe gibt es jetzt schon 18 Jahre. In der Kategorie „Datacenter Infrastructure“hat das Gespann RWE Supply & Trading GmbH und Riello Power Systems GmbH gewonnen.

Die Produkte der gewinner haben laut Eco allesamt gemein, dass ihre marktreifen Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren das Internet als Basis oder intelligente Ergänzung nutzen. Oliver Süme, Vorstandsvorsitzender des größten Verbands der Internetwirtschaft in Europa, sagt zur begründung für den Preis: „Für den technischen Fortschritt braucht es innovative Ideen – und Mut, diese auch umzusetzen. Mit den eco://awards möchte der Verband solche richtungsweisenden Projekte besonders anerkennen.“

Über die Nominierungen und die Vergabe des Eco://awards hatte zuvor eine Fachjury mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Medien entschieden. Gewonnen haben:

Datacenter Infrastructure: RWE Supply & Trading GmbH und Riello Power Systems GmbH für die ganzheitliche USV-Batterie-Lösung „Master+“, die Rechenzentren zum Partner der Energiewende macht und mit der Betreiber von den Chancen auf den Energiemärkten profitieren.

Hosting: Luckycloud GmbH für deren gleichnamige Cloud-Hosting-Plattform aus Deutschland – sicher, hochleistungsfähig und kundenorientiert.

Security: Dracoon GmbH für eine Filesharing-Lösung, die bei der Herausforderung hilft, Daten sicher zu speichern, zu verwalten und zu teilen. Das Unternehmen bietet Enterprise Filesharing im deutschsprachigen Raum mit besonderem Augenmerk auf die Souveränität der Dateneigner.

Domains: Eurid VZW bekommt einen Preis für ein Domain-Name-Registration-Abuse-Prevention System. Das System kann durch Machine Learning identifizieren, ob ein neu registrierter Domain-Name möglicherweise missbräuchlich verwendet wird.

Cloud: Oneclick AG für die „Onclick Plattform“, laut Anbieter „der einfachste, schnellste und sicherste Weg, um Benutzer mit allen Geschäftsanwendungen und Daten zu verbinden“.

Das sind die Gewinner der 18. eco://awards
Das sind die Gewinner der 18. eco://awards (Bild: Eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.)

Innovation/Digitale Geschäftsmodelle: „Das ist wohl das langweiligste, innovativste Startup aller Zeiten", scherzt Roman Maria Koidl, Chief Executive Officer der Clearvat AG, die den Preis für ihre Mehrwertsteuer-Software „EUR VAT Clearing Solution„ erhalten hat, als er den Preis entgegennimmt. Das Unternehmen ist er ereste paneuropäische Zahlungsdienstleister für die gesetzeskonforme Berechnung, Einziehung und Abfuhr der Mehrwertsteuer im grenzüberschreitenden EU-Handel.

Sonderpreis Ladies in Tech: Der Sonderpreis „Ladies in Tech“ ehrt Stefanie Kemp, Group Chief Innovation & Transformation der Lowell Group, „für ihre herausragende Arbeit, ihren außerordentlichen Beitrag für die weiblichen Führungskräfte der Internetwirtschaft und ihren großartigen Einsatz für die Digitalisierung von Gesellschaft und Wirtschaft" lautet die Begründung.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46254467 / News)