Speicher-Organisier-Monster? SCSI, SAS, vSATA, PVSCSI, Buslogic oder LSI

Der richtige Disk-Controller für VMware-VMs

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Ulrike Ostler

Welcher Festplatten-Controller sollte es sein?
Welcher Festplatten-Controller sollte es sein? (Bild: Thomas Joos)

Administratoren, die „VMware ESXi“ verwalten und Disk-Controller an virtuelle Maschinen anbinden wollen, stehen oft vor der Qual der Wahl. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Einstellungen. DataCenter-Insider gibt an dieser Stelle Hinweise, was zu beachten ist und welche Einsatzszenarien denkbar sind.

Wer neue virtuelle Maschinen (VMs) mit „VMware ESXi“ erstellt, hat verschiedene Möglichkeiten Festplatten-Controller anzuschließen. Dazu sollte man wissen: Die virtuellen Controller haben generell nichts mit den Hardware-Controllern des Hosts zu tun.

Alle Controller, die Administratoren in VMware für VMs erstellen, lassen sich unabhängig vom eingesetzten Datenspeicher in VMware konfigurieren. Welcher Controller mit der VM verbunden wird, hängt vom installierten Betriebssystem und dem Einsatz des virtuellen Servers ab.

Eine wichtige Rolle bei der Auswahl des richtigen Controllers spielt daher zunächst das Betriebssystem, welches Administratoren auf dem Gast installieren wollen. IDE-Adapter in VMware verwenden Administratoren für optische Laufwerke wie CD/DVD.

Die Alternativen

Für den Zugriff auf virtuelle Festplatten verwendet eine virtuelle Maschine in VMware, wie erwähnt, immer virtuelle SCSI-Controller. Zu diesen virtuellen Controllern gehören zum Beispiel „Buslogic Parallel“, „LSI Logic Parallel“, „LSI Logic SAS“ und „VMware Paravirtual“.

Viele Administratoren verwenden den Standardanschluss eines SCSI-Controllers. Hier stehen Buslogic für ältere 32-Bit-VMs, LSI Logic und LSI Logic SAS zur Verfügung. Grundsätzlich können Administratoren bis zu vier Controller eines Controller-Typs mit einer VM verbinden.

Ergänzendes zum Thema
 
Das Fazit des Autors:

Buslogic und LSI Logic bauen auf standardmäßigen SCSI-Anschlüssen auf. Buslogic ist allerdings deutlich leistungsschwächer. Daher sollten Administratoren möglichst auf LSI Logic setzen, wenn ein paralleler SCSI-Anschluss in der VM benötigt und ein aktuelles Betriebssystem installiert wird.

Inhalt des Artikels:

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42730480 / Virtualisierung des Rechenzentrums)