Suchen

Fusion von Mainframe-Tools BMC kauft Compuware

| Redakteur: Ulrike Ostler

Compuware, ein Unternehmen von Thoma Bravo, bietet Software für die Entwicklung, Bereitstellung und den Support von Mainframe-Anwendungen. Bald gehören die Company und ihr Portfolio zu BMC, wie heute bekannt wurde.

Firmen zum Thema

BMC geht Shopping
BMC geht Shopping
(Bild: gonghuimin468 auf Pixabay)

Die Vereinbarung zur Übernahme von Compuware durch BMC wurde heute beschlossen. Die finanziellen Bedingungen der Transaktion bleiben unbekannt. Nach BMC-Angaben handelt es sich bei dem Deal um eine der größten Übernahmen in der Geschichte von BMC und die dritte Übernahme des Unternehmens in weniger als zwei Jahren.

Die Kombination BMC- und Compuware-Produkte soll Kunden dabei helfen, ihre Mainframe-Operationen, Cyber-Sicherheit, Anwendungsentwicklung, Daten und Speicherung als Teil ihrer Unternehmens-DevOps-Strategien besser zu verwalten und eine nahtlose Integration der Entwicklungs- und Verwaltungsprozesse der Mainframe-Plattform in den Technologie-Stack des Unternehmens zu gewährleisten.

Konkret geht es um „BMC Automated Mainframe Intelligence“ (AMI) und die „Topaz“-Suite. Ayman Sayed, Präsident und CEO von BMC sagt: „Es ist der ideale Zeitpunkt, Compuware in unser Portfolio aufzunehmen, da der traditionelle Mainframe-Markt von AppDev zu DevOps übergeht. Wir freuen uns sehr, das Compuware-Team bei der Entwicklung von modernen Mainframe-Lösungen der Spitzenklasse begrüßen zu dürfen.“

Macquarie Capital und Jefferies LLC fungierten als Finanzberater für BMC und KKR, und Simpson Thacher & Bartlett LLP fungierte als Berater für BMC. Credit Suisse war als Finanzberater für Compuware tätig, und Kirkland und Ellis fungierten als Rechtsberater.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:46391141)