Was soll das? Container? Entwicklung? In meinem Unternehmen?

Studie legt strategische Verwendung von Containern nahe

| Autor / Redakteur: Gordon Haff* / Ulrike Ostler

Container stützen flexible IT-Infrastrukturen und erlauben es, neue Dienste für Mitarbeiter und Kunden schnell bereit zu stellen.
Container stützen flexible IT-Infrastrukturen und erlauben es, neue Dienste für Mitarbeiter und Kunden schnell bereit zu stellen. (Bild: Red Hat)

Container in der Anwendungsentwicklung -Das verheißt erst einmal höhere Produktivität und bessere Codequalität, vor allem angesichts der zunehmenden Nutzung mobiler Applikationen. Kein Wunder, dass die Technologie immer öfter eingesetzt wird. Und trotzdem sind Unternehmen noch lange nicht in der Lage, das volle Potenzial von Containern auszuschöpfen: Deren Nutzung beschränkt sich zumeist auf Einzelpersonen oder isolierte Fachabteilungen und erlaubt deshalb keine Skaleneffekte.

Red Hat hat den Marktforscher Forrester Consulting mit der Studie „Maximize Container Benefits With A Top-Down Approach“ beauftragt, um diese Entwicklung unter die Lupe zu nehmen und zu analysieren, welche Erwartungen Anwender an die neue Technologie haben und zu erforschen, in welchem Umfang sie sie bereits einsetzen. Forrester hat insgesamt 194 IT-Entscheider in Unternehmen aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Indien und China befragt, die gegenwärtig Container einsetzen oder deren Einsatz planen.

Gordon Haff ist Senior Cloud Product Manager bei Red Hat und der Autor dieses Artikels.
Gordon Haff ist Senior Cloud Product Manager bei Red Hat und der Autor dieses Artikels. (Bild: 2013 Gordon Haff)

Container helfen Unternehmen, schneller und flexibler zu agieren

Das angenommene Potenzial bestätigt sich: Die große Mehrheit der Befragten, 82 Prozent, gab an, dass die Häufigkeit von Applikations-Releases zugenommen hat; 72 Prozent betrachteten die schnelle Entwicklung und Verteilung von Applikationen als einen wichtigen oder gar unternehmenskritischen Faktor für die laufenden und zu-künftigen Geschäfte.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Anwender wollen immer mehr mobil und über das Internet auf Daten oder Plattformen zugreifen – und dies wird nicht mehr nur von Start-ups erwartet, deren DNA sozusagen online oder mobil ist, sondern inzwischen auch von Banken, Fluggesellschaften, Apotheken oder sogar Lebensmittelgeschäften.

Container sind, zusammen mit neuen Anwendungs-Architekturen wie Micro-Services, oder neuen Ansätzen in der Applikationsentwicklung wie DevOps, ein weiteres wichtiges Instrument, um diese Nachfrage zu erfüllen. Mit ihrer Hilfe bieten Unternehmen ihren Kunden schneller die gewünschten Angebote.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43485634 / Strategien)