Suchen

Igel Technology stellt Version 3.0 der Remote Management Suite zum Download bereit Zentrale Kontrolle, Steuerung und Konfiguration von Igel Thin Clients

Redakteur: Florian Karlstetter

Igel Technology hat Version 3.0 der Remote Management Suite zur zentralen Verwaltung aller Igel Thin Client-Modelle veröffentlicht. Die Software ermöglicht nun auch remote die Kontrolle und Steuerung von neuen Digital Services, außerdem können Roll-outs vollautomatisch und ohne händisches Scripting durchgeführt werden.

Firma zum Thema

Igel Technology hat die Remote Management Suite zur komfortablen Thin Client-Verwaltung überarbeitet.
Igel Technology hat die Remote Management Suite zur komfortablen Thin Client-Verwaltung überarbeitet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Remote Management Suite (RMS) von Igel Technology unterstützt Administratoren bei der automatischen Bereitstellung von Anwenderprofilen bei der Anbindung von Thin Clients ans Netzwerk. Ebenso können Änderungen der Geräteparameter sowie Konfigurationen von Digital Services ohne großen Aufwand durchgeführt werden.

Hierzu gehören unter anderem der VMware Virtual Desktop Manager 2.1-Client, der Citrix XenDesktop Appliance-Modus, der Ericom PowerTerm WebConnect-Client, die SAP-GUI sowie der Firefox-Webbrowser. Darüber hinaus lassen sich auch alle weiteren wichtigen Funktionen wie ICA/RDP, VoIP und Terminalemulationen einfach konfigurieren.

Konfigurationsänderungen können mit RMS 3.0 sowohl für jeden Universal Desktop individuell konfiguriert oder mithilfe von Profilen auf Tausende von Desktops gleichzeitig angewendet werden. Dabei ist es Herstellerangaben zufolge nicht erforderlich, für jede Konfiguration einzelne Scripte oder Firmwareabbilder zu erstellen. Selbst in großen Thin Client-Umgebungen können damit komplexe Konfigurationen für einzelne Benutzergruppen definiert werden.

Die Remote Management Konsole kann auf jedem Gerät installiert werden, muss also nicht zwingend auf dem Computer installiert sein, der als Host für den Remote Management Server dient. Außerdem ist es möglich, mehrere Remote Management Server von einer Konsole aus zu steuern.

Bereits von früheren Versionen bekannt ist die Unterstützung vollautomatischer Roll-outs von Profilen für neue Geräte. Sobald ein neuer Thin Client ans Netzwerk angeschlossen wird, werden die vordefinierten Einstellungen darauf angewendet. Die Kommunikation erfolgt dabei über Standardprotokolle wie FTP oder HTTP.

Version 3.0 der Remote Management Suite steht ab sofort zum kostenlosen Download für Linux- oder Windows-Betriebssysteme bereit.

(ID:2015468)