Hardware findet Support

QCT geht eine weltweite strategische Allianz mit IBM ein

| Redakteur: Ulrike Ostler

Brian Tse, GTS GM von IBM GCG (rechts): „Zusammen mit QCT wollen wir unsere innovative Technologie, Branchenkenntnisse, professionelle Fähigkeiten und fortschrittlichen Tools sowie führende Technologien wie Cloud Computing, Cognitive Computing und KI-Automatisierung nutzen, um unsere Unternehmenskunden bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.“
Brian Tse, GTS GM von IBM GCG (rechts): „Zusammen mit QCT wollen wir unsere innovative Technologie, Branchenkenntnisse, professionelle Fähigkeiten und fortschrittlichen Tools sowie führende Technologien wie Cloud Computing, Cognitive Computing und KI-Automatisierung nutzen, um unsere Unternehmenskunden bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.“ (Bild: QCT)

IBM Global Business Services (GTS) bietet Systemintegration, Application Management Services, Management- und Strategie-Consulting an. Jetzt geht Quanta Cloud Technology (QCT) mit dem Dienstleister weltweit eine strategische Allianz ein.

QCT und GTS wollen zusammen an integrierten Lösungen, der Marktexpansion und einem erweiterten Kundenservice arbeiten. Die IBM-Service-Organisation unterstützt Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation und bietet Unternehmenskunden IT-Dienstleistungen bei Design, Konstruktion, Betrieb und Management ihrer Cloud-basierten Datencenter.

QCT wurde 2012 als Tochtergesellschaft von Quanta Computer Inc. gegründet. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Hardware für Datencenter, stellt etwa Server, Speichersysteme, Switches sowie Racks bereit, die als Mainstream-Infrastrukturlösungen integriert werden. Außerdem bietet QCT maßgeschneiderte Systeme an, inklusive umfassender Tests, Verifizierungen und Optimierungen. Durch die Partnerschaft mit IBM möchte QCT insbesondere den Umfang seiner globalen Rund-um-die-Uhr-Wartungsdienste verbessern.

In der ersten Phase der Zusammenarbeit leistet IBM Wartungsdienste für globale QCT-Kunden in China, USA, Deutschland, Australien, Singapur, Hongkong und Taiwan. In naher Zukunft soll die Service-Abdeckung auf andere Regionen ausgeweitet werden. Insgesamt gehören zu der Service-Organisation mehr als 20.000 IT-Experten, die in den 57 IBM Call-Centern weltweit arbeiten. Dazu kommt der Vor-Ort-Support von IBM, der auch den Bereich KI abdeckt und von IBM Watson unterstützt wird.

Wartung und Weiterentwicklung

Darüber hinaus beabsichtigen beide Seiten die Vorteile ihrer komplementären Technologie ausschöpfen, um die Integration zu vertiefen und die Ergebnisse ihrer Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F & E) zu fördern. Zu den gemeinsamen Entwicklungen zählen sie kundenspezifische Anwendungen zur Automatisierung privater Cloud-Anwendungen sowie von Robotik-Prozessen, so dass globale Cloud Datencenter-Kunden ihre digitale Transformation beschleunigen können.

Mike Yang, Präsident von QCT (oben links im Bild), kommentiert den Deal wie folgt: „Unsere Partnerschaft mit IBM ist ein wichtiger Meilenstein für QCT. Wir haben nach einem komplementären Partner gesucht, und IBM ist die ideale Wahl.“

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45448886 / Server)