In Großbritannien, Irland und der Schweiz ist Datacenter zur Miete am teuersten

Preisvergleich: Co-Location in Europa

| Autor: Ulrike Ostler

Datacenter neigen zur Cluster-Bildung, etwa um mehr und vielfältigere Kommunikationsmöglichkeiten anbieten und als Cloud-Broker tätig werden zu können.
Datacenter neigen zur Cluster-Bildung, etwa um mehr und vielfältigere Kommunikationsmöglichkeiten anbieten und als Cloud-Broker tätig werden zu können. (Bild: © buttchi3 - stock.adobe.com)

Der Abonnementdienst „DCP Euro-Data Centre Trend Tracker“ von Data Centre Pricing bietet einen Vergleich von Rechenzentrumsmärkten in 15 europäischen Ländern an. Demnach finden sich die höchsten Co-Location-Preise in Großbritannien, Irland und der Schweiz.

Die höchsten Co-Location-Preise in Europa belaufen sich laut Data Centre Pricingauf durchschnittliche Raten von 1.000 Euro pro Monat und Rack-Space - und mehr. In Polen hingegen zahlen Nutzer mit rund 320 Euro pro Monat und Rack die niedrigsten durchschnittlichen Raten.

Überraschenderweise decken sich die Summen, die die Co-Location-Kunden aufbringen müssen nicht unbedingt mit dem jeweiligen industriellen Strompreis vor Ort. Die Angaben, die Datacenter Pricing macht, bezögenen sich auf Erhebungen von Eurostat, so der Vergleichanbieter. Demnach sind die höchsten Sätze pro Kilowattstunde in Irland, Spanien und dem Vereinigten Königreich zu finden: Sie sind fast doppelt so hoch sind wie die niedrigsten pro-kWh-Sätze in Europa - in Schweden und der Schweiz.

Die Kapazitäten steigen

Obwohl die meisten europäischen Ländermärkte ein signifikantes Wachstum im Rechenzentrumsmarkt verzeichnen, verteilt sich das Wachstum nicht gleich. So entstehen derzeit in Großbritannien elf neue Einrichtungen und in Deutschland zehn, hauptsächlich im Raum Frankfurt. Insgesamt befinden sich in Deutschland über rund 72.000 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche in der Entwicklung, gefolgt von Großbritannien mit 63.000 Quadratmetern und den Niederlanden mit 42.000 Quadratmetern.

Somit bleibt Großbritannien der größte Markt für Rechenzentren in Europa und zwar mit 840.000 Quadratmetern Rechenzentrumsfläche, gefolgt von Deutschland mit 509.000 Quadratmetern, Frankreich, die Niederlande, die Schweiz und Spanien.

Geographische Rechenzentrumscluster werden immer wichtiger.

Das Clustering

Außerdem stellt der Dienst fest, dass in den 15 ausgewählten Märkten sowohl die Rechenzentrumsfläche als auch die Leistung im Co-Location wächst, wobei sich das Wachstum in den Metropolen Frankfurt, Amsterdam und Slough konzentriert. Die Konzentration auf einzelnen städtische Gebiete gehen einher mit einem weiteren Trend: Neue Datacenter entstehen zunehmend in Clustern, wobei die dichte Vernetzung in den Stadtgebieten den Zugang zu mehreren Rechenzentrumsanlagen, Cloud, Konnektivität und digitalen Anbietern ermöglicht.

Denn die Datacenter-Provider konkurrierten um die Bereitstellung von Cloud-Konnektivität für die wichtigsten Cloud-Service-Provider beziehungsweise um die Möglichkeit sich mit den großen Cloud-Providern zu verbinden. Das erhöht den Status der Rechenzentrum-Cluster als Konnektivitäts-Hub. Und die Menge der Konnektivität, die in einem Rechenzentrum zur Verfügung steht, hilft zu bestimmen, welche Preisprämie erhoben werden kann: Je mehr Konnektivität verfügbar ist, desto höher ist der Preis.

Die größten Zusammenballungen

Insgesamt geht Data Centre Pricing davon aus, dass es derzeit 22 Rechenzentrums-Cluster in Europa mit mehr als 20.000 Quadratmeter an Doppelboden gibt. Fünf davon befinden sich in Großbritannien - London, Slough, Cardiff, Manchester & Woking - und drei Cluster in Deutschland: Frankfurt, München und Berlin.

Der größte Rechenzentrums-Cluster (nach Doppelböden-Fläche) ist Frankfurt, Es gilt damit als Nachfolger des Londoner & Inneren M25-Gebietes als größter Rechenzentrums-Cluster in Europa. Die nächstgrößeren Rechenzentrums-Cluster in Europa sind Paris, Amsterdam, Slough (UK) und Dublin.

Was meinen Sie zu diesem Thema?
Der Preis ist für industrielle Anwender zwar wichtig, aber viel wichtiger ist das Thema...  lesen
posted am 27.09.2018 um 09:04 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45514857 / Co-Location)