Suchen

Die MID GmbH bringt den Innovator auf Vordermann Enterprise-Modellierung in allen EU-Sprachen

| Redakteur: Ulrike Ostler

Für ihr Enterprise-Modellierungs-Tool wirbt die MID GmbH mit dem Satz „Innovator versteht Ihr Unternehmen als Ganzes.“ Denn mithilfe des Werkzeugs lassen sich „alle Informations- und Architektursichten“ abbilden, so der Anspruch. Mit dem aktuellen Release 14.3 ermöglicht der Hersteller das Modellieren in EU-Sprachen sowie Russisch und Türkisch.

Firma zum Thema

Mithilfe von „Innovator“ der MID GmbH lassen sich Informations- und Architekturmodelle abbilden, nachvollziehen und Impact-Analysen unterziehen. Zusammenhänge sollen deutlich werden.
Mithilfe von „Innovator“ der MID GmbH lassen sich Informations- und Architekturmodelle abbilden, nachvollziehen und Impact-Analysen unterziehen. Zusammenhänge sollen deutlich werden.
(Bild: MID GmbH)

Die „Innovator Enterprise Modeling Suite“, so die vollständige Bezeichnung des Tool, bietet Unternehmen die Möglichkeit, Informationen, Funktionen und Prozesse aus allen Unternehmensbereichen abzubilden und zu dokumentieren. Modellierer können dabei auf die jeweils fachspezifische Modellierungssprache zurückgreifen und zusätzlich Abhängigkeiten sowie Gemeinsamkeiten übergreifend darstellen.

Mithilfe von „Innovator“ der MID GmbH lassen sich Informations- und Architekturmodelle abbilden, nachvollziehen und Impact-Analysen unterziehen. Zusammenhänge sollen deutlich werden.
Mithilfe von „Innovator“ der MID GmbH lassen sich Informations- und Architekturmodelle abbilden, nachvollziehen und Impact-Analysen unterziehen. Zusammenhänge sollen deutlich werden.
(Bild: MID GmbH)

Mit der aktuellen Version verbessert die MID GmbH die Mehrsprachigkeit. Mit dem Release 14.3 vom 11. Mai 2020 unterstützt Innovator nun alle Sprachen der EU inklusive der Sprachen der EU- Beitrittskandidaten sowie zusätzlich Russisch und Türkisch. Die Modellinhalte lassen sich vollständig in den unterstützten Sprachen darstellen.

Erstellte Diagramme, Namen, Eigenschaften und Texte von Modellelementen sowie Informationen aus Modellierungsprofilen oder dem Metamodell lassen sich zudem in andere Sprachen übersetzen. Ferner muss die ursprüngliche Prozessmodellierung nun nicht mehr wie bisher zwingend in Deutsch oder Englisch erfolgen.

Übersetzungen möglichst einfach

Der Hersteller hat außerdem die integrierte Übersetzungsfunktion erweitert. Zum einen wurde die Menge der Elemente, die übersetzt werden können, deutlich erhört und umfasst jetzt auch weitere Texteigenschaften und Spezifikationstexte. Zum anderen lassen sich Übersetzungszustände laut Anbieter besser pflegen und verwalten, wodurch das Übersetzen übersichtlicher wird.

Auch das externe Übersetzen mittels Übersetzungsbüros oder Übersetzungs-Web-Services wie mithilfe des KI-Tool „Deepl“ wird in Innovator 14.3 erleichtert. Übersetzungen können nun im Übersetzungsfenster von Innovator über einen Webservice automatisiert erfolgen.

Für externe Übersetzungsbüros ohne Zugang zu dem MID-Werkzeug bieten sich die Export- und Importfunktionen an. Damit lassen sich die Inhalte in unterschiedlichen Dateiformaten, etwa Excel, XML und CSV, exportieren und in übersetzter Form wieder importieren.

(ID:46579758)