Support für IBM Z, CICS und IMS

Dynatrace erweitert AI-gestütztes Monitoring auf hybride Mainframe-Umgebungen

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die KI-basierten Tools von Dynatrace können nun auch Mainframe-Techniken, Middleware und Datenbanken, in das Monitoring und die Transparenz aufnehmen.
Die KI-basierten Tools von Dynatrace können nun auch Mainframe-Techniken, Middleware und Datenbanken, in das Monitoring und die Transparenz aufnehmen. (Bild: Dynatrace)

Dynatrace bietet Tools für das Application Performance Management (APM), für das Cloud Infrastructure Monitoring, für AIOps und für ein Digital Experience Management. Mit Unterstützung der IBM-Großrechnertechniken wie „IBM Z CICS“ und „IMS“ aber auch IBM-Client-server-Middleware wie „Integration Bus“, „MQ“ und „Data Power“ soll sich die Transparenz von der Cloud bis zum Mainframe erhöhen.

Das Hinzufügen von Unterstützung weiterer Fremdanbieter-Tools, neben den IBM-Werkzeugen kommen „Tibco Business Works“ und „Mulesoft“ hinzu, sollen Dynatrace-Kunden exakte Informationen zur Performance von digitalen Services in hybriden Umgebungen – von modernen Cloud-Anwendungen bis zum Mainframe – erhalten können. Warum insbesondere die Unterstützung der Mainframe-Werkzeuge notwendig ist, erläutert Steve Tack, Senior Vice President von Dynatrace.

Er sagt: „Unternehmen verlagern Anwendungen in die Cloud, um höhere Agilität und Wettbewerbsvorteile zu erreichen. Doch diese Anwendungen sind oft von kritischen Transaktionen und Kundendaten auf IBM Z-Mainframes abhängig. Damit müssen diese Ressourcen Aufgaben durchführen, die bei der Markteinführung des Mainframes noch nicht vorhersehbar waren.“

Mainframes unterstützen 30 Milliarden Transaktionen pro Tag und werden von 71 Prozent der Fortune-500-Unternehmen genutzt. (siehe: „9 Mainframe Statistics That May Surprise You“) Das kann ein Unternehmen wie Dynatrace nicht ignorieren.

Christopher Tozzi, Synsort, geht in seinem Blog der Frage nach: „How important are mainframes today?“
Christopher Tozzi, Synsort, geht in seinem Blog der Frage nach: „How important are mainframes today?“ (Bild: Syncsort)

Denn bei vielen Unternehmen erzeugten Backend-Technologien blinde Flecken in ihrem derzeitigen Monitoring-Ansatz. Dies erschwere die Identifizierung, Analyse und Lösung von Performance-Problemen, die wichtige Transaktionen gefährden und Nutzer beeinträchtigen können. Ein Mangel an Transparenz könnte auch zu steigenden MIPS-Nutzungskosten von mehreren 100.000 Euro aufgrund von Ineffizienzen und unsichtbaren Fehlern führen.

„Da Dynatrace durchgängige hybride Transparenz bietet, können Kunden neue Dienste optimieren, Leistungseinbußen erkennen, bevor sie Nutzer beeinträchtigen, und genau verstehen, wer von einem Vorfall betroffen ist. So lassen sich auf zuverlässige Weise innovative Anwendungen entwickeln, die Daten von Mainframes nutzen, um den Umsatz zu steigern, die Markentreue zu erhöhen und Wettbewerbsvorteile zu erzielen“, so Tack.

Im Gegensatz zu vergleichbaren Software-Angeboten, die verschiedene Tools zum Zusammenzufügen einer Geschäftstransaktion nutzen, biete Dynatrace durchgängige Transparenz durch das automatische Erkennen und Zuordnen jeder Transaktion mit Hilfe eines einzigen KI-basierten Systems.

Ein Überblick über alle unterstützen Techniken im Integrations- als auch im Monitoring-Bereich finden sich auf der Dynatrace-Website

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45869072 / Anwendungen)