Rechen-Power nah der Datenentstehung

Der leistungsstärkste Edge-Computing-Server kommt von Atos

| Redakteur: Ulrike Ostler

Pierre Barnabé: Atos habe seine Expertise und Erfahrung in den Bereichen Cloud-Orchestrierung, High Performance Computing, Cyber-Sicherheit und KI gebündelt, „um eine einzigartige Lösung für Edge Computing zu entwickeln – den Bull Sequana Edge.“
Pierre Barnabé: Atos habe seine Expertise und Erfahrung in den Bereichen Cloud-Orchestrierung, High Performance Computing, Cyber-Sicherheit und KI gebündelt, „um eine einzigartige Lösung für Edge Computing zu entwickeln – den Bull Sequana Edge.“ (Bild: Atos)

Im Rahmen der vierten „Atos Technology Days“ und der Messe „Vivatech“, einem Treffpunkt für Start-ups und Führungskräfte mit über 100.000 Teilnehmern, bei dem sich alles rund um das Thema Innovationen dreht, hat Atos das System „Bull Sequana Edge“ vorgestellt. Der nach Herstelleraussagen „weltweit leistungsstärkste Edge-Computing-Server“ wurde das Umfeld Internet of Things konzipiert.

Der Embedded-Server Bull Sequana Edge adressiert Bereiche, in denen schnelle Antwortzeiten entscheidend sind. Das ist etwa der Fall in der Industrie 4.0, bei autonomen Fahrzeugen, im Gesundheitswesen sowie bei der Sicherheit im Einzelhandel und am Flughafen – also überall dort, wo Daten am Edge in Echtzeit verarbeitet und analysiert werden.

Das System ist dazu gedacht, IoT-Daten sicher in der Nähe ihres Entstehungsortes zu verwalten und zu verarbeiten. Es analysiert und betreibt Anwendungen auf der Basis Künstlicher Intelligenz (KI) in Echtzeit. Das soll ermöglichen, sofort Erkenntnisse zu gewinnen und Handlungsentscheidungen für optimierte Betriebsabläufe zu treffen. Die Verarbeitung und Datenaufbereitung vor Ort, entledigt Unternehmen der Herausforderungen wie begrenzte Bandbreite, instabile Netzwerkverbindungen, Datensicherheit am Edge und Netzwerkkosten, so argumentiert Atos.

Als die wichtigsten Vorteile nennt das Unternehmen ferner:

  • Sicherheit und Datenschutz: Eine Kette hoch moderner Sicherheitsmaßnahmen schützt sowohl die Daten als auch den physischen Server.
  • Reaktionsfähigkeit: Datenanalyse erfolgt in Echtzeit.
  • Autonomie: Hinsichtlich Verfügbarkeit und Anbindung unabhängiger von Cloud und Rechenzentren, so dass Anwendungen auch bei eingeschränkter oder unterbrochener Netzwerkverbindung nicht aussetzen. Der Bull Sequana Edge kommuniziert über Funk, Mobilfunk oder WLAN.
  • Interaktivität: Daten aus unterschiedlichen Quellen und in verschiedenen Formaten lassen sich in Echtzeit analysieren.
  • Kostengünstig: Reduziert Infrastruktur- und Netzwerkkosten im Rechenzentrum.

Pierre Barnabé, Senior Executive Vice President und Head der Big Data & Cybersecurity Division bei Atos, sagt: „Die exponentielle Verbreitung von IoT-Endgeräten und das bestmögliche Management des daraus resultierenden massiven Datenaufkommens sind heute eine Herausforderung für viele Unternehmen. Um diese Datenmenge zu verwalten und zu unserem Vorteil zu nutzen, müssen wir in der Post-Cloud-Ära Edge Computing einsetzen.“

Das System ist insbesondere gedacht für diese Einsatzfelder:

  • KI: „Atos Edge Computer Vision“ bietet Möglichkeiten zur Extrahierung und Analyse von Merkmalen, etwa Gesichter, Emotionen, Verhaltensweisen. So lassen sich auf der Grundlage dieser Analyse automatisierte Aktionen durchführen. Zudem können Unternehmen zum Beispiel für die Video-Überwachung eine Vielzahl intelligenter Kameras einsetzen, die ganzheitlich in Echtzeit zusammenarbeiten und den Betrieb durchgehend verfolgen.
  • Big Data: „Atos Edge Data Analytics“ ermöglicht den Einsatz vorausschauender und präskriptiver Lösungen. Um vertrauenswürdige und nutzbare Daten zu erhalten, spielen dabei die Möglichkeiten des „Edge Data Lake“ eine wichtige Rolle.
  • Container: „Atos Edge Data Container“ (EDC), eine All-in-One-Containeranwendung, lässt sich am Edge betreiben und dient als dezentrales IT-System, das aus einem einzelnen Rack oder einem kompletten Rechenzentrum mit Datencontainern bestehen kann. Die Lösung lässt sich autonom in Umgebungen außerhalb eines Rechenzentrums betreiben, ohne dass ein lokaler Betrieb vor Ort erforderlich ist.

Bull Sequana Edge steht sofort bereit. Kunden können das System als eigenständige Infrastruktur oder zusammen mit einer Software-Plattform beziehen, beispielsweise mit Atos Edge Computer Vision, Edge Data Analytics oder mit einem Containersystem wie Atos Edge Data Container. Bull Sequana Edge ist zertifiziert für „Microsoft Azure für IoT“.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45931780 / Konvergente Systeme)