Ein Viertel der europäischen RZ-Kapazität stellt Deutschland – noch

Der Energieverbrauch von Rechenzentren steigt und steigt

| Autor / Redakteur: Ralph Hintemann* / Ulrike Ostler

Anstieg beim Energiebedarf der Server und Rechenzentren in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2020.
Anstieg beim Energiebedarf der Server und Rechenzentren in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2020. (Bild: Borderstep Institut)

Heute sind die jüngsten Zahlen zum größten Rechenzentrumsmarkt in Europa erscheinen: Deutschland. Veröffentlicht werden sie von den Zukunftsforschern des Borderstep-Instituts. Eine Studie hat die Investitionen in Datacenter-Infrastruktur ermittelt aber auch den Strombedarf bis zum Jahr 2020.

Für die Rechenzentrumsbranche in Deutschland ist es zunächst mal eine gute Nachricht: Im Jahr 2014 wuchsen die Rechenzentrumskapazitäten hierzulande stärker als in den Jahren zuvor. Der Umsatz mit Servern, Speicher- und Netzwerkhardware, aber auch die Ausgaben für den Neubau und die Modernisierung der Rechenzentrumsinfrastruktur stiegen deutlich an.

Unschöner Nebeneffekt: Auch der Stromverbrauch der deutschen Rechenzentren nahm im vergangenen Jahr wieder merklich zu – und bis 2020 ist mit einer weiteren Erhöhung des Stromverbrauchs zu rechnen. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung des Borderstep Instituts zur Entwicklung der Rechenzentren in Deutschland im Jahr 2014.

Anstieg bei der Server-, Storage- und Netzwerk-Infrastruktur

Der Bedarf nach IT-Leistung steigt ungehindert an. Trends wie Cloud Computing und Big Data, aber auch die steigende Nutzung von Multimedia-Diensten durch private Haushalte führten im Jahr 2014 zu einem deutlichen Anstieg des Bestandes an Server-, Storage- und Netzwerk-Infrastruktur in den deutschen Rechenzentren. Die Ausgaben für IT-Hardware in den Rechenzentren stiegen um gut 3 Prozent auf über 7 Milliarden Euro. Die Investitionen für die Modernisierung und den Neubau der Infrastruktur von Rechenzentren stiegen in 2014 sogar um 7 Prozent auf 800 Millionen Euro.

Trotz aller Anstrengungen, die Energieeffizienz in Rechenzentren weiter zu verbessern, stieg der Strombedarf der Rechenzentren im Jahr 2014 durch das starke Marktwachstum um 3 Prozent auf 10 Milliarden Kilowattstunden (kWh) an. Setzen sich die aktuellen Trends ist der IT-Nutzung fort, so wird der Energiebedarf der deutschen Rechenzentren auch in Zukunft zunehmen und erreicht 2020 fast 12 Milliarden kWh (siehe: Abbildung).

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43174316 / Versorgung)