Suchen

Ein Viertel der europäischen RZ-Kapazität stellt Deutschland – noch

Der Energieverbrauch von Rechenzentren steigt und steigt

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Deutschland ist der größte Rechenzentrumsmarkt in Europa

Im Vergleich mit anderen europäischen Staaten hat Deutschland den größten Rechenzentrumsmarkt mit einem Anteil von rund 25 Prozent an den europäischen Rechenzentrumskapazitäten. Auf Rang zwei und drei liegen das Vereinigte Königreich (Anteil 21 Prozent) und Frankreich (Anteil 15 Prozent). An vierter Stelle folgen die bereits die Niederlande, deren Rechenzentrumskapazitäten in den vergangenen Jahren besonders stark gewachsen sind.

Im Jahr 2014 stieg die Zahl der Server in den Niederlanden um 17 Prozent. Zum Vergleich: In Deutschland stieg die Zahl der Server um 7 Prozent. Insbesondere aufgrund der im Vergleich zu Deutschland moderaten Strompreise und der transatlantischen Internet-Anbindung scheint dieser Markt insbesondere für große amerikanische Cloud Anbieter attraktiv zu sein. Nach Medienberichten planen allein Microsoft und Google dort Investitionen in Cloud-Rechenzentren in Höhe von mehr als 2,5 Milliarden Euro.

Entwicklung Energiebedarf der Server und Rechenzentren in Europa in den Jahren 2010 - 2014
Entwicklung Energiebedarf der Server und Rechenzentren in Europa in den Jahren 2010 - 2014
(Quelle: Borderstep Institut)

Auch beim Energiebedarf der Server und Rechenzentren sind Deutschland (zirka 10 TWh), Großbritannien (rund 9 TWh), Frankreich (etwa 7 TWh) und die Niederlande (ungefähr 3 TWh) auf den obersten Rängen in Europa.

Die Studie zur Entwicklung des deutschen Rechenzentrumsmarktes im Jahr 2014 steht beim Borderstep Institut zum Download zur Verfügung.

* Dr. Ralph Hintermann ist Senior Researcher bei der Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige GmbH.

(ID:43174316)