Kaseya MSP Global Pricing Survey

Das Geschäft von Managed Service Providern floriert

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Studie "MSP Global Pricing Survey 2017" von Kaseya liefert Informationen über die Services, die MSP gegenwärtig bereitstellen, wie viel diese kosten und wie sich das MSP-Geschäft verändert hat.
Die Studie "MSP Global Pricing Survey 2017" von Kaseya liefert Informationen über die Services, die MSP gegenwärtig bereitstellen, wie viel diese kosten und wie sich das MSP-Geschäft verändert hat. (Bild: gemeinfrei: juliaorige/Pixabay / CC0)

Es ist die sechste Kaseya-Studie zu Managed Service Providern. Die 2017er Ergebnisse der „MSP Global Pricing Survey” enthüllt das bisher stärkste Wachstum des MSP-Marktes und zeigt Vorgehen und Strategien, die florierende von schwächer wachsenden MSP unterscheiden.

Kaseya bietet Software für das IT-Management bei Managed Service Providern (MSPs) sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen. So gehört zur jährlichen Studie auch die Frage nach Technologien, von denen MSP-Kunden am meisten profitieren – darunter Backup und Recovery, Sicherheit sowie Netzwerk- und Infrastruktur-Monitoring-Services.

Die diesjährige Analyse beruht auf Angaben von über 900 Befragten in MSP, doppelt so vielen wie im Jahr 2016. Mit Ergebnissen aus über 50 Ländern bietet die Kaseya 2017 Global Pricing Survey den detailliertesten und umfassendsten Blick sowohl auf die Preisgestaltung, als auch auf neue Service-Trends auf dem MSP-Markt.

Zentrale Ergebnisse des Kaseya-Berichts 2016 zeigen:

Der MSP-Markt wächst. 26 Prozent der Befragten (2016: 23 Prozent) geben an, dass ihr durchschnittlicher wiederkehrender monatlicher Umsatz (Monthly Recurring Revenue, MRR) in den vergangenen drei Jahren über 15 Prozent anstieg. Weitere 18 Prozent berichten von einem durchschnittlichen Anstieg des Dreijahres-MRR zwischen 10 und 15 Prozent.

Frage 3 der MSP-Umfrage von Kaseya beschäftigt sich mit dem Wachstum über die vergangenen drei Jahre.
Frage 3 der MSP-Umfrage von Kaseya beschäftigt sich mit dem Wachstum über die vergangenen drei Jahre. (Bild: Kaseya MSP Global Pricing Survey 2ß17)

Florierende MSP bieten mehr Auswahl und eine umfangreiche Service-Palette. Stark wachsende MSP unterscheiden sich von ihren schwächer wachsenden Wettbewerbern darin, dass sie konstant mehr Services über alle Bereiche hinweg anbieten. Dazu gehören sowohl Basis-Support als auch High-End Netzwerk-Monitoring.

Florierende MSP vermarkten insbesondere Cloud-basierte Services. Mit umfangreicheren Produkt-Suits erzielen stark wachsende MSP höhere Preise für diese Services und schließen umfangreichere Managed-Service-Verträge ab.

Zu den kommenden Services, die florierende MSP bereits jetzt anbieten, gehören:

  • Network Operations Center (NOC): 47 Prozent stark wachsender MSP geben an, dass sie 24/7 NOC-Services anbieten – aber nur 27 Prozent der schwächer wachsenden MSP.
  • Backup und Disaster Recovery: 43 Prozent der florierenden MSP bieten Cloud-zu-Cloud-Backup. Hinzu kommt: 83 Prozent bieten auch komplette Backup und Disaster Recovery.
  • Sicherheitsservices: Die höchsten Umsätze bieten Zwei- oder Multifaktor-Authentifizierung, die stark expandierende MSP 30 Prozent häufiger anbieten.

Außerdem stellen MSP mit starkem Wachstum durchschnittlich acht sicherheitsbezogene Services bereit, während schwächere Wettbewerber durchschnittlich zwei Services weniger anbieten. Schließlich haben stark wachsende MSP auch mit fast 40 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit alle zehn abgefragten sicherheitsbezogenen Services im Portfolio.

Netzwerk- und Infrastruktur-Monitoring: Florierende MSP bieten häufiger alle acht der abgefragten Services an, als die der schwächer wachsenden Gruppe. Die Unterschiede reichen von einem „Gleichstand” beim Angebot von LAN/WAN-Monitoring bis zu großen Unterschieden, etwa beim Angebot von Public oder Hybrid Cloud.

Bei Sicherheit und Cloud haben MSP 2017 die größten Sorgen. Befragte wählten „Sicherheitsrisiken begegnen“ als das wichtigste IT-Problem, dem ihre Kunden 2017 begegnen müssen. Ferner betreffen drei Sorgen verschiedene Cloud-Themen. Addiert sind Sicherheit und Cloud das Sorgenkind der Branche (30,79 Prozent und 30,22 Prozent).

Das Potenzial

Vision, Skalierbarkeit und Überzeugungskraft schaffen Wachstumszyklen für MSP. Dazu zählt die Studie:

  • Klare Vorstellung von KMU-Markttrends: Florierende MSP schaffen nicht nur neue Service-Angebote. Sie haben auch eine klare Vision, was gegenwärtige und potenzielle Kunden vonseiten ihres Service Providers erwarten - heute, und in der Zukunft. Das ermöglicht es ihnen, in die richtigen Technologien zu investieren und ihre Geschäfte auf künftiges Wachstum auszurichten.
  • Economies of Scale: Stark wachsende MSP finden ständig neue Wege, um Ressourcen freizusetzen (Geld und Mitarbeiter) und so mehr Services anbieten zu können, mehr Umsatz zu machen und höhere Profite zu erzielen.
  • Mehrwert überzeugend betonen: Expandierende MSP können den ganzen Mehrwert ihrer angebotenen Services verstehen und den Kunden vermitteln. So berechnen diese MSP beispielsweise höhere Stundensätze für Cloud-Services.
Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44463585 / IT-Services)