Allianz für Rechenzentrumsdienstleistungen

Atos, Unify und ICTroom finden zueinander

| Redakteur: Ulrike Ostler

Frank Brand, Geschäftsführer von ICTroom (l), und Wim Los, Senior VP Technology Transformation Services bei Atos (r), haben soeben die Allianzvereinbarung unterzeichnet.
Frank Brand, Geschäftsführer von ICTroom (l), und Wim Los, Senior VP Technology Transformation Services bei Atos (r), haben soeben die Allianzvereinbarung unterzeichnet. (Bild: ICTroom)

Atos, Anbieter digitaler Services, und Datacenter-Betreiber ICTroom haben eine globale Vereinbarung unterzeichnet, um in Allianz End-to-End-Rechenzentrumsleistungen zu erbringen. Zusammen will man nicht weniger als eine neue Generation von Datenzentren bauen und betreiben gemeinsamen wachsen und richtungsweisende Trends setzen. Fast nebenbei schluckt Atos Unify.

Die Allianzvereinbarung wird sich zunächst auf die Beneluxländer, Schweden, Finnland, Dänemark sowie Mittel- und Osteuropa erstrecken. Weitere Regionen und Länder werden zu einem späteren Zeitpunkt einbezogen.

Beide Unternehmen gelten als Experten auf ihrem Gebiet. Sie wollen mit ihren komplementären Portfolios einen erheblichen Mehrwert bei der Bereitstellung von schlüsselfertigen Rechenzentren erbringen.

Atos hat umfangreiche Erfahrung bei der Konsolidierung und Standortverlagerung von Rechenzentren sowie bei Virtualisierungs-, Optimierungs- und Umbauprojekten und hat in den letzten zehn Jahren mehr als 1.000 Datacenter-Projekte durchgeführt. ICTroom hat bereits mehr als 250 Rechenzentren und Computerräume in den Beneluxländern, Europa und anderen Teilen der Welt bereitgestellt.

So soll es laufen

Wim Los, Senior Vice President Technology Transformation Services bei Atos, zum gegenseitien Ergänzen: „ICTroom stellt die gesamten Anlagen bereit, während Atos alle IT-bezogenen Dienste übernimmt. Unsere Kunden werden von den vereinten Kräften profitieren. Die Zeit für Implementierung und Reaktion werden sich merklich verbessern.“

Wie man ein Rechenzentrum ohne Russisches Roulette baut

Modularität ist das Zauberwort der RZ-Infrastruktur

Wie man ein Rechenzentrum ohne Russisches Roulette baut

24.09.15 - Unternehmen müssen sich die Frage stellen, wie IT-Infrastrukturen und Rechenzentren für die riesigen Datenmengen, die die fortgesetzte Digitalisierung der Geschäftsaufgaben mit sich bringt, geplant, gebaut, gewartet und finanziert werden können. Einfach mehr Rechenzentren zu errichten löst das Problem des finanziellen Risikos nicht. lesen

Frank Brand, Geschäftsführer von ICTroom fügt hinzu: „Strategische Partnerschaften sind längst kein ‚nettes Extra’ mehr. Vielmehr sind sie eine wesentliche Voraussetzung, um in der heutigen komplexeren IT-Industrie Wettbewerbsvorteile ausbauen zu können. Die Partnerschaft zwischen Atos und ICTroom ermöglicht ein komplettes End-to-End-Servicespektrum für die Planung, den Bau und die Inbetriebnahme von Rechenzentren und etabliert eine konkrete Partnerbeziehung, die mehr ist als die Summe ihrer Teile.“

Ergänzendes zum Thema
 
Atos will Unify übernehmen!

So könnte die Kombination funktionieren: Was möglicherweise mit einem Stück Bauland beginnt, kann schnell zu einem komplett funktionstüchtigen und rundum verwalteten Datencenter werden. Die gemeinsame Vorgehensweise verkürzt nicht nur erheblich die Gesamtzeit bis zur Fertigstellung einer betriebsfähigen Anlage, sondern ermöglicht es auch, die Versorgungskapazität genau auf den Bedarf abzustimmen und das Rechenzentrum exakt an die spezifischen Anforderungen der Endnutzer anzupassen.

Dies ist besonders deshalb wichtig, weil Atos Unternehmen aus zahlreichen verschiedenen Branchen und Ländern bedient, die teilweise sehr spezielle Geschäftsmodelle haben und sich im Hinblick auf ihre Rechenzentrumsressourcen unweigerlich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43719573 / Co-Location)