Zum Abtauchen Asperitas-Immersionskühlung erfüllt alle OCP-Kriterien

Redakteur: Ulrike Ostler

Der Immersionskühlungsspezialist Asperitas hat für das Produkt „AIC24“ die Qualitäts- und Sicherheitsqualifikation der globalen Technologiegemeinschaft Open Compute Project (OCP) erhalten. Es ist damit die erste Tauchkühlung, die für den Einsatz im OCP-Bereich validiert wurde.

Das Immesionskühlungsprodukt „AIC24“ von Asperitas erfüllt nun die Qualitäts- und Sicherheitsqualifikationen des Open Computer Project.
Das Immesionskühlungsprodukt „AIC24“ von Asperitas erfüllt nun die Qualitäts- und Sicherheitsqualifikationen des Open Computer Project.
(Bild: Asperitas)

Asperitas ist seit 2018 aktives Mitglied von OCP und hat die Aktivitäten im Bereich der Tauchkühlung im Rahmen wichtiger Projekte, wie dem Teilprojekt „Advanced Cooling“, geleitet. Das Immersion Requirements Document Revision 1.0 wurde zusammen mit mehreren anderen Community-Mitgliedern im Workstream wie Intel und Schneider Electric entwickelt, wobei sich Revision 2 auf die Fertigstellung im Oktober 2021 zubewegt.

Archna Haylock, Chief Community Officer für die Open Compute Project Foundation, erläutert: „Die OCP ACS-Immersion Community hat hart gearbeitet. Es ist ihr gelungen, ein besseres Verständnis für gemeinsame Praktiken zu entwickeln und diese in ein Arbeitsdokument zu übersetzen - ein Dokument, das alle Unternehmen als Grundlage verwenden können. Asperitas hat sich diese Leitlinien zu eigen gemacht, sie vor einem Gremium von Gleichgesinnten in der ACS-Immersion Community präsentiert und eindeutig bewiesen, dass sie funktionieren und ihre innovative Technologie von hoher Qualität ist."

Das AIC24-Produkt, das für Energie-Effizienz, Ausfallsicherheit, Flexibilität und Nachhaltigkeit bekannt ist, hat nun die hohe Anerkennung für ihre Qualität und Sicherheit innerhalb dieser Anforderungen erreicht. Die Einreichung wurde für den OCP-Marktplatz in den Ländern genehmigt, die das CE-Zeichen als Mittel zur Einhaltung der einschlägigen Normen anerkennen (EU und andere). Andere Gebiete werden folgen, teilt der Hersteller mit, sofern die UL-Zertifizierung erfolgt. Darüber hinaus hat Asperitas die optionalen Klassifizierungen „thermisch optimiert“ und „hohe Sicherheit“ erhalten.

In Europa und anderswo

Andy Young, CTO von Asperitas, sagt: „Wir wollen diese Anerkennung nutzen, um unsere integrierten IT-Lösungen, die auf den OCP Design Guidelines für immersionsgekühlte IT-Geräte folgen, entsprechend auf dem Markt zu platzieren.“ Die vollständig redundante, vollständig geschlossene Technik entspreche zudem den niederländischen NEN-Normen, die zu den strengsten in Europa gehören.

Die jüngste Qualifizierung ergänzt die „OCP Accepted“-Anerkennung für das Asperitas-Produkt "Open Cassette" aus dem Jahr 2020. Dieses System kann jede IT-Spezifizierung aufnehmen, die mit dem OCP-Chassis kompatibel ist, sowie verschiedene Arten von Chassis. Das flexible Design ermögliche den Einsatz diverser Marken im Tauchbetrieb mit optimierten Flüssigkeitsdurchflussmöglichkeiten. Das Gehäuse, das in den Größen 15, 19 und 21 Zoll sowie mit ein oder zwei Höheneinheiten erhältlich ist, wurde für die einphasige Immersion entwickelt, schließt aber auch andere Kühllösungen nicht aus.

Hinweis: Asperitas wird die AIC24 21" Immersionskühlung im November 2021 auf dem kommenden OCP Global Summit in San Jose vorstellen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47609155)