Co-Location in Offenbach, Berlin; Mailand; Warschau und Zürich

Vantage Data Centers erwirbt Etix Everywhere und kündigt 5 EU-Hyperscale-Standorte an

| Autor: Ulrike Ostler

Vantage Data Centers setzt unter anderem auf die Spezifikationen des Open Compute Project (OCP).
Vantage Data Centers setzt unter anderem auf die Spezifikationen des Open Compute Project (OCP). (Bild: Vantage Data Centers: „Hidden Challenges of Data Center Lab Management“)

Der US-Konzern Vantage Data Centers hat Etix Everywhere erworben und sich in Europa fünf Rechenzentrumsstandorte gesichert. Die Bedingungen der Übernahme bleiben unbekannt, aber die europäische Expansion wird mit 2 Milliarden Dollar angegeben. 800 Millionen Dollar werden für neues Eigenkapital von den derzeitigen Vantage-Investoren aufgebracht. Dazu kommen Investitionen von Digital Colony Partners.

Erst kürzlich in Deutschland angekommen – siehe: „Platz für 3.000 Racks, Joint Venture baut 15 Megavoltampere-Rechenzentrum am Main“, gehört Etix Everywhere schon zu einem größeren Konzern. Vantage Data Centers „versorgt, kühlt, schützt und verbindet die Technologie der weltweit bekannten Hyperscaler, Cloud-Anbieter und Großunternehmen“, heißt es in der unternehmenseigenen Beschreibung.

Der Co-Locator ist in sechs amerikanischen Märkten präsent und hat nun Europa ins Visier genommen: In Berlin soll es einen 64-Megawatt-Campus auf 5 Hektar geben, in Offenbach übernimmt er das Etix-Everywhere-Gelände beziehungsweise das Gebäude, in Mailand einen 32-MW-Campus auf 7 Hektar, in Warschau einen 64-MW-Campus auf 5 Hektar und in Zürich einen 40-MW-Campus auf 3 Hektar.

Marc Ganzi, CEO vom Investor Digital Colony, sagt: „Die Expansion von Vantage in Europa ist der nächste Schritt des Unternehmens auf dem Weg zu einem erstklassigen, globalen Anbieter von Hyperscale-Rechenzentren. Wir freuen uns, das Team, ihre Kunden und ihren Wachstumsplan zu unterstützen und den schnellen Ausbau von Vantage Europe voranzutreiben.“

Das Etix-Mitbringsel

Etix Everywhre selbst betreibt derzeit mehr als 50 MW modulare Rechenzentrumskapazität in zwölf Einrichtungen, hauptsächlich in EMEA-Städten der "zweiten Ebene", wollte sich aber künftig mehr auf Hyperscale-Kundschaft ausrichten. Jetzt sagt Etix-CEO Antoine Boniface: „Das Etix-Team und ich sind begeistert, bei Vantage einzusteigen.“ Boniface wird der neue Präsident von Vantage in Europa.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46359079 / News)