Suchen

Das müssen Administratoren bei der Exchange-Aktualisierung wissen Update mit Fehlern - Exchange Server 2010 SP3 Update Rollup 1

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Ulrike Ostler

Das Service Pack 3 für Exchange Server 2010 behebt nicht nur Fehler und verbessert die Leistung, sondern ist auch Grundvoraussetzung dafür, dass Exchange 2010 mit Exchange Server 2013 zusammenarbeitet. Mit dem Update Rollup 1 aktualisiert Microsoft die Version, baut allerdings Fehler in Exchange ein, die Administratoren kennen sollten.

Firmen zum Thema

Das Update Rollup 1 für Exchange Server 2010 behebt Fehler, verursacht aber auch neue Probleme.
Das Update Rollup 1 für Exchange Server 2010 behebt Fehler, verursacht aber auch neue Probleme.
(Bild: Thomas Joos)

Unternehmen, die Exchange Server 2010 auf den neusten Stand bringen wollen, installieren zunächst das Service Pack 3 für Exchange Server 2010. Dieses enthält auch alle Verbesserungen der vorangegangenen Service Packs.

Es ist also bei einer Neuinstallation nur notwendig, dass Service Pack 3 zu installieren. Mit den Installationsdateien des Service Packs lassen sich übrigens auch komplette Server installieren, Administratoren müssen also nicht erst Exchange 2010 und dann das Service Pack 3 installieren.

Keine komplett neuen Server

Für Server auf denen das Service Pack 3 installiert ist, gibt es das neue Update Rollup 1 für Exchange 2010 SP3 . Dieses aktualisiert Exchange 2010 auf den neusten Stand. Für die Installation ist allerdings zunächst das SP3 notwendig.

Mit dem Update Rollup 1 lassen sich aber keine kompletten Server installieren, sondern nur Server mit Exchange 2010 SP3 aktualisieren. Die Aktualisierungen und Fehlerbehebungen des Update Rollups sind in der Microsoft Knowledgebase im Artikel KB2803727 zu lesen.

Fehler des Update Rollups 1

Leider behebt das Update Rollup 1 nicht nur Fehler, sondern baut auch Fehler in Exchange ein. Diese wirken sich allerdings nur auf wenige Unternehmen aus.

Zum Beispiel kann es bei der Installation des Update Rollup 1 passieren, dass der Exchange-Transportdienst abstürzt und der Server keine E-Mails mehr senden oder empfangen kann.

Die Ursache des Problems sind Transportregeln, die den Mail-Verkehr in Exchange steuern können. Wenn Administratoren Transportregeln mit HTML-Disclaimern, also HTML-Signaturen einsetzen, machen Exchange-Server mit dem Update Rollup 1 für Exchange Server 2010 Probleme.

Der Fehler hat eine ID

Dieser Fehler ist in der Ereignisanzeige des Servers zu sehen. Er hat die ID 1003 und die Quelle MSExchangeTransport. Mehr zu diesem Problem finden Administratoren im Exchange-Forum des TechNet.

Um den Fehler zu vermeiden, sollten Unternehmen das Update Rollup 1 erst dann installieren, wenn der Fehler behoben wurde. Ist das Update Rollup 1 installiert, lässt es sich in der Systemsteuerung des Servers auch wieder deinstallieren. In jedem Fall sollte nach der Installation der Transportdienst und das Protokoll des Servers überwacht werden.

Der Autor:

Thomas Joos ist Fachbuchautor, Artikelschreiber und Blogger. In "Toms´s Admin-Blog" auf DataCenter-Insider finden sich Tipps und Tricks für Client-Server-Experten.

(ID:40517040)