Gartner-Studie: Energiekosten am schnellsten steigenden Ausgaben im IT-Bereich Strommessung wird zentrale Herausforderung für Rechenzentrumsbetreiber

Redakteur: Peter Schmitz

Solange Rechenzentren ihren Energieverbrauch nicht auf Basis einer effektiven Messmethode im Blick haben, wird oft enormes Einsparpotenzial verschenkt. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsinstitut Gartner in einer aktuellen Studie. Demnach gehören die energiebezogenen Betriebskosten in Data-Centern zu den am schnellsten steigenden Ausgaben im IT-Bereich – Anstieg derzeit um durchschnittlich zwölf Prozent.

Firmen zum Thema

Nach einer Gartner-Studie verschenken Rechenzentren enormes Einsparpotenzial, weil sie ihren Energieverbrauch nicht im Blick haben.
Nach einer Gartner-Studie verschenken Rechenzentren enormes Einsparpotenzial, weil sie ihren Energieverbrauch nicht im Blick haben.
( Archiv: Vogel Business Media )

Um dem Anstieg der Betriebskosten entgegenzuwirken, empfehlen die Experten den Einsatz intelligenter Stromverteilungseinheiten (PDUs), wie z.B. vom Power Management-Experten Raritan. Sie ermöglichen die exakte Messung des Stromverbrauchs in Echtzeit sowie die Überwachung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Leiter von Rechenzentren können gezielt planen und wirtschaften, je mehr Informationen sie zu ihrer IT-Betriebsumgebung besitzen. Die Marktforscher von Gartner definieren dazu konkrete Empfehlungen für IT-Verantwortliche in Data-Centern:

  • 1. das Messen des gesamten Energieverbrauchs über IT-Hardware, Racks etc., um detaillierte Ergebnisse im gesamten Rechenzentrum zu erhalten;
  • 2. eine differenzierte Messung des Stromverbrauchs von Klimaanlagen, da dieser in der Regel 40 % des Gesamtverbrauchs ausmacht;
  • 3. der Einsatz spezieller Energie-Management-Software;
  • 4. die Verwendung einer professionellen Data Center Infrastructure Management (DCIM)-Lösung, um die gesamte Verwaltung der Rechenzentrumsinfrastruktur spürbar zu erleichtern.

Raritan PDUs

Als geeignete Lösung nennt Gartner u.a. die Rack-PDUs von Raritan als intelligente Power-Management-Lösungen. Erst kürzlich hat Raritan mit der PX-1000-Serie sein Angebot in diesem Bereich erweitert. Diese Geräte sind bereits ab 396 Euro Listenpreis erhältlich. Die Energiemanagementlösungen der PX-Reihe (PX-1000, -3000, -4000 und -5000) beinhalten moderne Messtechnologien und ermöglichen eine exakte Stromverbrauchsmessung in Echtzeit, was sie von vergleichbaren Lösungen auf dem Markt unterscheidet.

Verbrauchte Kilowattstunden (kWh) messen die Raritan-PDUs mit der branchenweit höchsten Genauigkeit (ISO/IEC-Abweichung von +/- 1 Prozent). Insgesamt sammeln die Lösungen der PX-Serie Informationen zu Stromspannung und -stärke, Leistungsfaktor, Schein- und Wirkleistung sowie Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit. Letzteres kann mittels optionaler Plug-and-Play-Sensoren geschehen.

Die Erkenntnisse, die durch die Echtzeitüberwachung der einzelnen Server gewonnen werden, ermöglichen IT-Administratoren eine bessere Verwaltung. Das gibt ihnen wiederum eine größere Sicherheit bei der Entscheidung, welche Geräte abgeschaltet werden können. Raritan bietet zudem mit der Software „Power IQ 2.0“ Administratoren eine Power-Management-Lösung, die sie professionell unterstützt. Sie sammelt und analysiert Daten wie z.B. den kWh-Verbrauch oder die Temperatur im Rack und führt zudem detaillierte Thermalanalysen durch.

(ID:2048631)