Suchen

Sicherheit und Compliance mit Hilfe von Audit-Trail-Funktionen Management-Appliance Kace K1000 verstärkt Endpoint-Security

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Management-Appliance „Dell Kace K1000 5.4“ stärkt die Sicherheit beim Nutzer und vereinfacht die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften mit Hilfe von Audit-Trail-Funktionen. Außerdem erleichtert eine neue Programmierschnittstelle die Inventarisierung und ein erweitertes Reporting die Übersicht.

Firma zum Thema

Kace Appliances stehen als physische und als virtuelle Appliances zur Verfügung und sollen die Verwaltung über den gesamten Lebenszyklus einer IT-Installation abdecken.
Kace Appliances stehen als physische und als virtuelle Appliances zur Verfügung und sollen die Verwaltung über den gesamten Lebenszyklus einer IT-Installation abdecken.
(Bild: Dell)

Die Appliance Kace K1000 bietet System-Management und taugt laut Dell für Unternehmen jeder Größe: Inventarisierung, Software-Verteilung, Konfigurations-Management, Patch-Management, Schließen von Sicherheitslücken, Asset Management, Service Desk und Reporting.

Die aktuelle Management-Appliance, Version 5.4, ist ab November zu Preisen ab 9.385 Euro inklusive 100 Nodes, ein Jahr Support und Maintenance sowie vier Stunden „JumpStart“-Training erhältlich. Zu den Neuerungen der Version gehören:

Support von zusätzlichen Betriebssystemen

Dell Kace unterstützt bisher bestehende und ältere Windows- und Mac-OS-X-Versionen, Suse Linux Enterprises und Red Hat Enterprise Linux. Dazu kommt nun der Suppot für Windows 8, Mac OS X Mountain Lion, Red Hat 6, Ubuntu, Suse Linux Enterprise Server 11 SP2, Windows Server 2012. Auch die x86-Tablets mit Windows 8, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommen, werden unterstützt.

API für die Inventarisierung von Geräten

Eine neues Application Programming Interface (API) für die Inventarisierung versetzt IT-Teams in die Lage, alle IT-Geräte über eine Web-basierte Konsole zu erfassen, zu verwalten und entsprechende Berichte zu erstellen. Systeme, auf denen sich kein Kace-Agent einsetzen lässt, können per API die Informationen am Endpunkt via Skript erfassen und die dabei erzeugte XML-Datei über eine sichere HTTPS-Verbindung an die K1000-Appliance übertragen.

Automatisiertes Update von Agents

Aktuelle Agents sind der erste Schritt zur Implementierung und Wahrung von Sicherheit und Compliance. Agent Updates werden automatisch heruntergeladen und installiert.

Patches on Demand

Die Appliance K1000 erlaubt es, Sicherheits-Patches bei Bedarf individuell herunterzuladen. IT-Abteilungen können damit komplexe und heterogene Umgebungen mit vielen Sprachen und Betriebssystem-Versionen verwalten, ohne dass es zu Speicherplatz-Engpässen kommt.

Mehr Reporting-Funktionen

Erweiterte Reporting-Funktionen (Multi-Objekt-Reporting) mit Auswertungen nach mehreren Kriterien bieten tiefere Einblicke in den aktuellen Status der IT-Infrastruktur. IT-Administratoren erkennen dadurch Zusammenhänge zwischen verschiedenen Aspekten der IT-Infrastruktur wie Patch-Zeitplänen, Software-Versionen oder Hardware.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:35847820)