Fujitsu und Blue Prism

Kooperation bei Robotic Process Automation

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Dietmar Müller

Fujitsu und Blue Prism wollen bei der Robotic Process Automation (RPA) zusammenarbeiten.
Fujitsu und Blue Prism wollen bei der Robotic Process Automation (RPA) zusammenarbeiten. (Bild: gemeinfrei, jarmoluk / Pixabay / CC0)

Fujitsu und Blue Prism wollen bei der Robotic Process Automation (RPA) zusammenarbeiten. Dafür wird die RPA-Plattform von Blue Prism mit Services von Fujitsu angereichert.

Gemeinsam soll ein Framework für die Planung, Implementierung und den Betrieb von Kundenprojekten erstellt werden. Entsprechende Produkte werden Funktionen von intelligenten Chatbots bis hin zur optischen Zeichenerkennung umfassen. Darüber hinaus will Fujitsu einen Cloud-basierten Blue Prism-Service entwickeln und seinen “Pay-as-you-go-as-a-Service” für RPA beisteuern.

Auch plant Fujitsu seine RPA-Kapazitäten, RPA-Expertise aus den Global Delivery Centers (GDCs), Cloud Services und Künstliche Intelligenz (KI)-Tools und Methoden einzubringen. In Sachen KI offeriert Fujitsu beispielsweise „Zinrai“, ein Framework von Komponententechnologie wie Machine Learning, Deep Learning und visuelle Erkennung.

Die vorhandenen Angebote

„Zinrai“ nutzt neuronale Netze zur Verarbeitung von Bilddaten, also für die Erkennung relevanter Muster. Die Datenanalyse wird in ein Bildanalyseformat umgewandelt und erlaubt damit eine automatisierte und beschleunigte Erkennung relevanter Muster. Das verbessert beispielsweise die Qualitätskontrolle und beseitigt potenzielle Engpässe in Produktionsprozessen.

Eine andere KI-Plattform von Fujitsu, „AI Solver“, ersetzt herkömmliche physikbasierte Simulationen durch schnelle, hochgradig genaue KI-Simulationen.

Wieder ein anderes Framework, diesmal mit dem Namen „Sholark“, verarbeitet in Echtzeit große Mengen an strukturierten, teilstrukturierten und unstrukturierten Daten aus unterschiedlichen Quellen wie sozialen Netzwerken, Datenbanken, Spracheingaben, Videos oder Bildern. Mit Sholark können Nutzer zudem Machine Learning für die Prozessautomatisierung einsetzen.

Dr. Joseph Reger, Chief Technology Officer EMEIA bei Fujitsu, hat bereits in seiner Keynote auf dem Fujitsu Forum 2016 erläutert, wie Fujitsu KI oder besser Maschinenlernen umsetzen will. Diese Vision bekräftigte er auf dem diesjährigen Forum.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45631919 / BigData Analytics- Fujitsu Content-Hub)

Weitere Informationen erhalten Sie in folgenden Themenbereichen:

Themenspecial: SDDC Themenbereich: Big Data Analytics Themenbereich: Data Management