Suchen

Antwortzeiten von 19 Millisekunden G-Core Labs eröffnet Rechenzentrum und CDN PoP in London

| Redakteur: Ulrike Ostler

G-Core Labs bietet für die Bereitstellung von Inhalten, Hosting und Sicherheit weltweit Cloud und Edge-Dienste an. Jetzt hat das Luxemburger Unternehmen in London ein eigenes Rechenzentrum sowie einen PoP für sein Content-Delivery-Netzwerk (CDN) eröffnet. Die IT-Infrastruktur in London wurde Teil des globalen CDN.

Firmen zum Thema

Hosting bietet G Gore Labs aus 25 Standorten weltweit. Für das CDN verfügt der Anbieter über mehr als 60 Präsenzpunkte und mehr als 300 Cache Server.
Hosting bietet G Gore Labs aus 25 Standorten weltweit. Für das CDN verfügt der Anbieter über mehr als 60 Präsenzpunkte und mehr als 300 Cache Server.
(Bild: G-Gore Labs)

Die globale Cloud-Infrastruktur von G-Core Labs erstreckt sich über fünf Kontinente. Das Netzwerk umfasst über 60 Präsenzpunkte, 5000+ Peering-Partner, 300+ Cash-Server und die gesamte Netzwerkkapazität beträgt 10+ Terabit pro Sekunde.

Der neue Standort von G-Core Labs in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs demonstriert auf dem dortigen Markt mit einer durchschnittlichen Antwortzeit von 19 Millisekunden (ms), gemessen mithilfe eines Analysesystems von Citrix, eine hohe Reaktionszeit. Andre Reitenbach, Geschäftsführer von G-Core Labs, erläutert: „Mit der Eröffnung des neuen Präsenzpunktes bietet G-Core Labs seinen Kunden dedizierte Server im nordwestlichen Raum Europas mit sicherer Infrastruktur und Rund-um-die-Uhr-Support. Das Rechenzentrum ist nach Tier III-Standard zertifiziert und garantiert Geschwindigkeiten von 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) ohne Traffic-Limit.“

Seinen Ausführungen zufolge, ist die Internet-Nutzung in Großbritannien mit etwa 95 Prozent eine der weltweit höchsten Verbreitungen in der Bevölkerung; so schaut ein Drittel der Bewohner Video per Stream, noch mehr kaufen regelmäßig kaufen im Internet ein . Das Land ist einer der drei Weltmarktführer mit den höchsten Umsätzen im E-Commerce.

Andre Reitenbach, Geschäftsführer von G-Core Labs, führt aus: „Das Rechenzentrum ist nach Tier-III-Standard zertifiziert und garantiert Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s ohne Traffic-Limit.“
Andre Reitenbach, Geschäftsführer von G-Core Labs, führt aus: „Das Rechenzentrum ist nach Tier-III-Standard zertifiziert und garantiert Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s ohne Traffic-Limit.“
(Bild: G-Core Labs)

Reitenbach sagt: „Mit unseren CDN-Servern, die sich ebenfalls in London befinden, kann man umfangreiche Inhalte, einschließlich Video-Übertragungen, Premium-Games und Demo-Videos für Online Stores, superschnell an ein lokales Publikum und Kunden liefern.“

Der Zugang zur Infrastruktur

Die automatische Installation für die gängigsten Betriebssysteme — Windows und Unix — ist in dedizierten und virtuellen G-Core Labs-Servern enthalten. Diese Betriebssysteme werden bei der Bestellung eines Servers installiert, wodurch viel Zeit für die Systembereitstellung gespart wird.

Ebenso ist es möglich, ein eigenes ISO-Image zu verwenden und das benötigte Betriebssystem selbst zu installieren. Alle Server von G-Core Labs sind mit einer G-Core Labs-eigenen Web-Verkehr-Filtertechnik vor DDoS-Angriffen geschützt.

Auf den dedizierten Unternehmensservern wird ein ständiger Zugriff auf die Intelligente Plattformverwaltungsschnittstelle (IPMI) zur Verfügung gestellt, die es ermöglicht, auch im Notfall alle Hosting-Probleme aus der Ferne zu lösen.Virtuelle Server von G-Core Labs basieren auf KVM, was laut Anbieter die hohe und störungsfreie Leistung garantiert. Zudem seien die Server mit „schnellen“ SSD- Festplatten ausgestattet.

(ID:46669752)