EPS Academy

Fujitsu bildet Nachwuchs für Mainframes aus

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Dietmar Müller

Fujitsu versucht auf verschiedenen Wegen, die Generation Y für Mainframes zu begeistern.
Fujitsu versucht auf verschiedenen Wegen, die Generation Y für Mainframes zu begeistern. (Bild: gemeinfrei, Ensi2000/Pixabay / CC0)

Mainframes gehören noch lange nicht zum alten Eisen, doch deren langgediente Betreuer gehen in Rente. Fujitsu versucht auf verschiedenen Wegen, der Generation Y die Großrechner als Berufschance schmackhaft zu machen.

Ganz gleich, ob Finanzbehörden, Versicherungen, öffentliche Auftraggeber oder Unternehmen aus Industrie und Handel – überall kommen nach wie vor Mainframes zum Einsatz, und überall fehlt es an Personal, die mit den Boliden verantwortungsvoll umgehen können. Kein Wunder, haben doch viele Hochschulen den Mainframe vom Ausbildungsplan gestrichen, während die alten und erfahrenen Kollegen zunehmend in Ruhestand gehen. Die Lücke zwischen Bedarf und Angebot an IT-Fachkräften ist in diesem Sektor besonders groß.

Fujitsu muss und will das Ruder herumreißen: Bereits vor drei Jahren hat es die Fujitsu EPS Academy ins Leben gerufen, eine Initiative für die Aus- und Weiterbildung sowie die Gewinnung von Nachwuchskräften über alle Mainframebereiche von Fujitsu hinweg. Die Academy spricht Kunden und Partner genauso an wie Hochschulen inklusive Professoren und Studierende. Geboten sind Training und Weiterbildung, Ausbildung, duales Studium sowie akademische Kooperationen. Um Teil des EPS Academy- Netzwerkes zu werden reicht eine E-Mail an: eps.academy@ts.fujitsu.com

Auch zu Gelegenheiten wie Mixed Leadership Konferenzen, Girls Days, Digital Media Women Diskussionen, Ada Lovelace Days oder Executive Global Female Leadership will Fujitsu insbesondere Mädchen und Frauen für die Technik begeistern.

Weitere Initiativen rund um die Mainframe-Fortbildung sind die regelmäßig stattfindenden Mainframe Days, die Studierende in die Praxis schnuppern lassen, Programme zur Talentförderung, Duale Studiengänge und Trainees sowie die BS2000 Mainframe Winter School, unterstützt durch den NEXT Anwenderverein. Kooperationen bestehen mit der HFT Stuttgart, der seit letztem Jahr eine neue BS2000 SE Infrastruktur zur Verfügung steht, der Goethe Universität in Frankfurt und dem Computer Science Club der TU München.

Interessierte Nachwuchskräfte können auch das Fujitsu Forum am 7. und 8. November 2018 in München besuchen und dort Kontakte knüpfen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45458584 / Data Management - Fujitsu Content-Hub)