Modular und noch individuell angepasst: Software von Materna

DX-Union vereinfacht das Client-Management bei VR Leasing

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Leasing-Tochter der Volks- und Raiffeisenbanken greift beim Client-Managment auf Software von Materna zurück.
Die Leasing-Tochter der Volks- und Raiffeisenbanken greift beim Client-Managment auf Software von Materna zurück.

Da die Lizenzvereinbarung der bisherigen Client-Management-Software auslief, schauten sich die Verantwortlichen von VR Leasing nach Alternativen um. Die Wahl fiel auf die „DX-Union“ Management-Suite von Materna.

Die DX-Union Management Suite ist ein Werkzeug für integriertes und automatisiertes Client-Management. Die Anwendung besteht aus einzelnen Modulen und unterstützt die wichtigsten in einer Client-Umgebung anfallenden Aufgaben: von der Erstinstallation neuer PCs über die Administration von Benutzern bis zur Inventarisierung der Geräte.

Darüber hinaus waren überschaubare Kosten in der Anschaffung, eine intuitive Handhabung sowie ein individuell anpassbares Migrationsszenario, so der Leasing-Spezialist im Finanzverbund der Volks- und Raiffeisenbanken, die wesentlichen Pluspunkte für DX-Union. Denn während der Migration ergaben sich immer wieder individuelle Anpassungswünsche an das System. So entstand nach kurzer Testphase eine, auf die Bedürfnisse des Kunden optimal zugeschnittene, Lösung.

Die Auswahl der Module

Zudem lässt sich die DX-Union Management Suite dank eines modularen Aufbaus relativ bequem und flexibel an die Corporate Identity der Kunden anpassen. Bei den Modulen entschied sich VR Leasing für die automatisierte Software-Verteilung sowie für eine ganze Reihe weiterer Komponenten, die durch automatisierte Prozesse den Arbeitsalltag in der IT-Abteilung erleichtern.

Dazu gehört beispielsweise die Inventory-Funktion, die alle Informationen über PCs, Server und Drucker plattformübergreifend ermittelt und Veränderungen direkt sichtbar macht. Mit dem integrierten Driver Wizard erkennt DX-Union die Hardware und verwaltet zentral die für die Installation des Betriebssystems notwendigen Treiber und Konfigurationsdaten.

Einführung der neuen Management-Software

Anfang Dezember 2010 fiel der Startschuss für die Migration. Mit einem Team von drei bis fünf ständig verfügbaren Mitarbeitern und den Administratoren der VR Leasing wurde der Großteil bestehender Software-Pakete innerhalb kurzer Zeit in die DX-Union-Welt zeitgerecht, fehlertolerant und beinahe frei von Nacharbeiten überführt: über 450 Software-Pakete. Darunter befanden sich rund 30 Pakete, die eine Bild-für-Bild gesteuerte Installation enthalten.

Ergänzendes zum Thema
 
Über VR Leasing

Eine weitere Herausforderung war die Migration von rund 1.650 Arbeitsplatzrechnern und mobilen Geräten auf Basis von „Windows XP“ sowie von rund 90 virtuellen „Windows 2003“-Servern. Letztlich musste nur eine geringe Zahl von Software-Paketen manuell angepasst oder sogar komplett neu zusammengestellt werden.

weiter mit: Erst einmal parallel

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31168310 / Services)