Lünendonk-Listen 2015 zu den IT-Service-Anbietern

Die Top 25 der IT-Berater und Systemintegratoren

| Autor: Heidemarie Schuster

Sowohl in der Top 25 also auch in der Top 10 kam es zu Verschiebungen.
Sowohl in der Top 25 also auch in der Top 10 kam es zu Verschiebungen. (Bild: fkurtcan01_Fotolia.com)

Die Marktforscher von Lünendonk geben die 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen bekannt. Außerdem steht auch die Top 10 der deutschen mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen aus dem vergangenen Jahr.

2014 war für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen ein Rekordjahr, so Lünendonk. Die Umsätze der Top-25-IT-Beratungen stiegen laut den Marktforschern in Deutschland um durchschnittlich 7,2 Prozent.

In Summe erwirtschafteten sie 9,8 Milliarden Euro Umsatz mit Kunden in Deutschland (2013: 9,5 Milliarden Euro). Sie würden damit etwa ein Viertel des deutschen IT-Dienstleistungsmarktes abdecken.

Mit diesem Wachstum haben die Top 25 ihre durchschnittliche Umsatzprognose für 2014 bestätigt. Entgegen dem oft kolportierten Fachkräftemangel in der IT hätten die Top 25 etwa 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland eingestellt. Das bedeute ein Plus von 3,3 Prozent.

Solide Basis

Die positive Entwicklung der Top 25 im Jahr 2014 hängt eng mit den positiven Konjunkturprognosen sowie der anhaltend hohen Nachfrage nach Anpassungen der Geschäfts- und IT-Prozesse im Zuge der digitalen Umwälzungen zusammen, so die Marktforscher. Die meisten Kundenunternehmen würden derzeit ihre bisherigen Geschäftsmodelle umbauen und sie um digitale Strategie-Elemente wie Mobile, Big Data und Cloud erweitern. Ein zentrales Element sei dabei die Vernetzung der einzelnen Digitalisierungs-Initiativen in einem Unternehmen und das Zusammenspiel mehrerer Technologien und digitaler Geschäftsmodelle im Sinne eines End-to-End-Service.

Der Anteil der IT an der Wertschöpfung nimmt dadurch unwillkürlich zu und wird in vielen Branchen mittelfristig sicher eine zweistellige Prozentzahl vom Umsatz ausmachen. „Dazu benötigen die Kundenunternehmen leistungsstarke und hoch innovative Dienstleistungspartner, die Business und IT ganzheitlich denken und Fachberatung mit IT-Beratung und Systemintegration perfekt miteinander kombinieren“, erläutert Lünendonk.

Ergänzendes zum Thema
 
Zur Studie

Darüber hinaus sind es häufig die IT-Beratungen, die für ihre Kunden Innovationen entwickeln und dazu auch mit Startups und anderen Technologiepartnern Netzwerke bilden. „Für gut aufgestellte IT-Beratungen bedeutet das auf langfristige Sicht eine gut gefüllte Pipeline an Aufträgen, was sich auch in den Umsatzprognosen der befragten Unternehmen widerspiegelt“, so Mario Zillmann, Leiter Professional Services bei Lünendonk.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43446305 / Services)