Was kostet die Cloud?

Claranet-Kalkulator berechnet Managed Application Services

| Redakteur: Ulrike Ostler

Claranet erweitert Cloud Kalkulator um Managed Application Services
Claranet erweitert Cloud Kalkulator um Managed Application Services (Bild: Claranet)

Vor rund einem Jahr hat der Managed Service Provider Claranet zusammen mit dem IT-Research- und Beratungsunternehmen Experton Group einen kostenfreien „Cloud TCO Kalkulator“ entwickelt. Mit diesem können Unternehmen die Gesamtkosten für den Betrieb einer eigenen IT-Infrastruktur („On-Premise“) mit der Nutzung von Cloud Services vergleichen. Jetzt kann das Tool auch Managed Application Services berechnen.

Für die individuelle Auswertung berücksichtigt der Kalkulator unter anderem verschiedene Workload-Klassen und ab sofort auch signifikante plattform- und applikationsnahe Kostenfaktoren wie Betriebssystem-, Datenbank- und Applikations-Management. Die Nutzer erhalten nach der Berechnung abschließend ein PDF-Dokument mit einer tabellarisch und grafisch aufbereiteten Übersicht der direkten und indirekten Kostenfaktoren für den Eigenbetrieb und Cloud Services über eine Laufzeit von drei Jahren.

Olaf Fischer, Geschäftsführer bei Claranet Deutschland, erläutert: „Das Auslagern des IT-Managements verschafft den Unternehmen mehr Freiräume für ihr Kerngeschäft, was in Zeiten von immer schnelleren Innovationszyklen enorm entlastet – und das finanziell und qualitativ. Deswegen haben wir den Fragenkatalog des Kalkulators gemeinsam mit der Experton Group entsprechend erweitert.“

Inhouse-IT contra Cloud-Services – die Argumente

Wo bleibt das Geld in der IT?

Inhouse-IT contra Cloud-Services – die Argumente

05.09.14 - Wenn man sich mit den Optionen des Cloud Computing befasst, tauchen Fragen auf, wie: Warum können Cloud-Anbieter IT vergleichsweise günstig anbieten? Schauen wir uns den IT-Bereich in einem Unternehmen mittlerer Größe an. lesen

Unternehmen erhielten einen objektiven Vergleich der Gesamtkosten einschließlich des Applikations-Managements für beide Betriebsmodelle und könnten realistisch in die Zukunft planen. Dabei würden auch oft vernachlässigte, starke Kostentreiber wie ITIL-Konformität, hohe Verfügbarkeit und ISO-Zertifizierung berücksichtigt in der Kalkulation berücksichtigt. Laut Fischer zeigt sich in den allermeisten Fällen, dass Cloud-Lösungen sowohl die Kosten senken als auch die Performance und Sicherheit durch eine skalierbare, performante Infrastruktur und agile Betriebskonzepte optimieren könnten.

Die Kostenreduzierung durch Cloud Services bei gleichzeitiger Optimierung der IT bestätigt auch eine Untersuchung der Experton Group im Jahr 2013. Auf der Basis von 270 geplanten Cloud-Projekten mittelständischer Unternehmen in Deutschland wurden die Einsparpotenziale mithilfe des Cloud Kalkulators ausgewertet. Demnach war für rund 94 Prozent der Projekte ein Cloud-Betrieb bis zu 28 Prozent günstiger als der Eigenbetrieb.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Claranet
Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43103625 / IT-Services)