Suchen

Modernisierung der Speicherinfrastruktur All-Flash für den Cloud-Service-Provider Flow Swiss AG

Autor / Redakteur: Turan Kara* / Dr. Jürgen Ehneß

Die Flow Swiss AG bietet Premium-Cloud-Services für namhafte Unternehmen an. Durch die Modernisierung ihrer hochgradig geschäftskritischen Speicherinfrastruktur profitieren die Kunden von hoher Performance und Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Cloud-Services. Dank 100 Prozent NVMe werden die Daten nun bis zu viermal schneller als zuvor verarbeitet. Eingesetzt wird eine All-Flash-Technik von Pure Storage, mit deren Hilfe auch das Storage-Management vereinfacht wurde.

Firmen zum Thema

Geschwindigkeit ist einer der zentralen Faktoren für Cloud-Services.
Geschwindigkeit ist einer der zentralen Faktoren für Cloud-Services.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Flow Swiss ist ein eigenfinanziertes Schweizer Unternehmen mit Sitz in Wallisellen (Zürich). Seit der Gründung im Jahr 2009 hat sich der Cloud-Service-Provider zum Ziel gesetzt, Unternehmen und Privatkunden auf der ganzen Welt qualitativ hochwertige Cloud-Computing-Services anzubieten. Bereits heute vertrauen mehr als 300 Unternehmen, darunter namhafte Marken wie Spotify, British Airways, HPe, Deloitte und Bitcoin Suisse, in über 50 Ländern auf die Cloud-Services von Flow Swiss. Das Team aus zehn Mitarbeitern besteht aus spezialisierten Fachkräften.

„Für uns als Cloud-Service-Provider ist die Speicherinfrastruktuar zu 100 Prozent geschäftskritisch“, erklärt Bojan Jovanovic, Gründer und Managing Partner von Flow Swiss. „Wir hatten zuletzt SAN-Speicher eines traditionellen Anbieters im Einsatz in Form einer hybriden Infrastruktur. Diese Lösung war zwar solide, aber auf Dauer zu langsam und zu kompliziert im Management. Als die Systeme das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben, mussten wir eine neue und bessere Speicherinfrastrukturlösung beschaffen“, so Jovanovic.

Extrem hohe Performance gefordert

„Xcloud“ ist ein IaaS (Infrastructure-as-a-Service) der Enterprise-Klasse für „MacOS“ und war das erste Cloud-Service-Produkt, das Flow Swiss 2009 eingeführt hat. Es eignet sich ideal für Entwickler und Unternehmen, die eine oder mehrere Hundert dedizierte virtelle Maschinen (VMs) für MacOS in der Cloud betreiben müssen.

Tatsächlich ist jede Xcloud-Instanz eine dedizierte virtuelle Maschine, auf der die MacOS-Version je nach Wahl des Kunden läuft. Heute ist Flow Swiss nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von MacOS-Cloud Hosting.

„Wir wissen, dass unsere Speichersysteme extrem belastet werden. Unser Service braucht extrem hohe und konstante I/O-Performance, die wir nur mit einem reinen NMVe-basierten All-Flash-System erzielen können“, erläutert Jovanovic.

Im Rahmen der geplanten Modernisierung der Speicherinfrastruktur kam Flow Swiss zu der Entscheidung, Produkte von Pure Storage zu testen. Nach der Bereitstellung eines Demosystems hat das Flow-Swiss-Team dieses zunächst für einen Anwendungsfall und dann für weitere Anwendungen eingesetzt.

Der erfolgreiche Probelauf machte die endgültige Entscheidung klar, wie Jovanovic begründet: „Pure Storage hat uns vor allem durch Einfachheit in der Bedienung und die extrem hohe Performance überzeugt. Die Features und das Preis-Leistungs-Verhältnis sind ebenfalls sehr starke Argumente für Pure Storage.“

Die Implementierung dauerte etwa einen halben Tag. Alles sei sehr schnell eingerichtet gewesen, einfach in Betrieb genommen zu nehmen gewesen und laufe seitdem reibungslos. „Die Einrichtung der Systeme erfolgte außergewöhnlich schnell“, bestätigt Jovanovic. Heute hat Flow Swiss mehrere „Flasharray“-Systeme im Einsatz, auf denen VMware- und KVM-Workloads verarbeitet werden.

Anspruchsvoller Betrieb von MacBuildServern

Die Systeme, die die höchste Last tragen müssen, sind vom Typ „Flasharray//X“. Dabei handelt es sich um eine neue Generation von Shared-Accelerated-Storage-Lösungen, die auf NVMe und NVMe oF basiert. Shared Accelerated Storage vereint SAN und DAS in einer einzigen konsolidierten, gemeinsam genutzten und wesentlich effizienteren datenzentrischen Architektur.

Die FlashArray//X-Familie macht Datenbanken, virtualisierte und Container-Umgebungen, Test-/Entwicklungsinitiativen und Web-basierte Anwendungen schneller. Ein besonders geschäftskritischer Anwendungsfall für das Flasharray//X bei Flow Swiss sind die „Macbuild Server“.

Flow Swiss war der erste Anbieter für MacOS-Cloud-Hosting. Der Betrieb der Macbuild Server in der Cloud ist dennoch anspruchsvoll: Hier werden Datengeschwindigkeiten von drei Gigabyte pro Sekunde gefordert.

Kunden profitieren

Mit der Umstellung auf Pure Storage kann Flow Swiss den hohen Kundenanforderungen gerecht werden, indem die Performance der Dateninfrastruktur deutlich gesteigert wurde, bei verbesserter Effizienz. „Daten werden nun viermal schneller verarbeitet, wovon unsere Kunden merklich profitieren. Der Energiebedarf in unserem Rechenzentrum ist durch Pure um mindestens 50 Prozent gesunken, der Platzbedarf hat sich ebenfalls um 50 Prozent reduziert“, so Jovanovic.

Seitens der Kunden war seit der Umstellung auf Pure Storage folglich bereits ein sehr positives Feedback zu verzeichnen. „Storage ist bei uns ein Teil des SAN. Kunden bestellen bei uns virtuelle Maschinen, die sehr leistungsfähig sein müssen. Verschiedene Kunden betreiben Datenbanken wie Oracle, „SQL Server“ und „MySQL“ auf unserer Infrastruktur. Die Systeme laufen alle sehr stabil, so wie es unsere Kunden brauchen. Die Reduzierung der Support-Anfragen und des Support-Aufwands ist signifikant. Einfachheit, Performance und Verfügbarkeit sind für uns die drei zentralen technischen Vorteile von Pure für den Geschäftsbetrieb.“

Zeitsparendes Management

Für das Management der Storage-Infrastruktur nutzt Flow Swiss „Purity“ als Betriebssystem und „Pure1“ als App. Das „Purity Operating Environment“ stellt Software-definierten Storage und Flash-Management speziell für „Shared Accelerated Storage“ von Pure zur Verfügung. Purity bietet umfassende Datenservices für alle Workloads mit globalem Flash-Management. Darüber sorgt Purity für eine dauerhaft niedrige Latenz, Datenschutz und einen komplett unterbrechungsfreien Betrieb.

Pure1 hingegen ermöglicht ein Cloud-basiertes Management und vorausschauenden Support. Als Fundament der Pure1-Services liefert „Pure1 Meta“ für globale Intelligenz, die auf einer riesigen Sammlung von Zustands- und Performance-Daten von Storage-Arrays basiert. Vorausschauende Analysen durch maschinelles Lernen helfen bei der Behebung potenzieller Probleme und Optimierung von Workloads.

Das Management trägt zum insgesamt problemlosen Betrieb der Infrastruktur bei. Jovanovic sagt: „Wir benötigen nur noch 30 Prozent des Aufwands für Storage-Management. Technisch ist vor allem zu erwähnen, dass die Systeme extrem simpel einzurichten, zu betreiben und zu warten sind. Generell geht alles einfacher, schneller und effizienter vonstatten. Unser Storage läuft nun selbstständig, quasi nebenher, auch ohne spezielle Storage-Expertise. Als kleines Team können wir dadurch viel mehr leisten.“

Weitere Planung

Flow Swiss plant nun, seine Dateninfrastruktur komplett auf Pure Storage umzustellen, da derzeit einzelne Anwendungen noch auf einem kleinen Restbestand der alten Infrastruktur laufen. Planungen zum Produktportfolio betreffen ebenfalls Pure Storage, wie Jovanovic verrät. „Wir werden bald unsere „Mac Bare Metal“ als zusätzliches Serviceprodukt anbieten.

Dies wird ein dedizierter Dienst für einzelne Kunden sein und keine Shared-Plattform wie beim aktuellen Service. Den neuen Service können wir ebenfalls supereinfach und sehr leistungsfähig mit Flasharray//X-Systemen erweitern.“

Turan Kara, Countrymanager Switzerland bei Pure Storage.
Turan Kara, Countrymanager Switzerland bei Pure Storage.
(Bild: FOTO-OPTIK-GRAU)

Sein Fazit: „Pure bedeutet für uns, keine Kompromisse eingehen zu müssen. Pure ist aus unserer Sicht das Beste, was es am Markt gibt.“ Er fügt hinzu: „Pure - das ist wie Tesla. Ja, die traditionellen Autobauer sind auch gut, aber Tesla steht für neue, innovative Mobilität, geboren in der neuen Zeit für die neue Zeit. Pure liefert im Storage-Bereich eine Zukunftstechnologie, die wir heute schon nutzen können und von der unsere Kunden täglich profitieren.“

*Der Autor: Turan Kara, Countrymanager Switzerland bei Pure Storage

(ID:46678356)