Suchen

Interview mit Scott Crenshaw von Red Hat „9 von 10 Public Clouds basieren auf Open Source“

| Autor / Redakteur: Ludger Schmitz / Ulrike Ostler

Scott Crenshaw, Vice President und General Manager der Cloud Computing Business Unit von Red Hat positioniert sein Unternehmen und Open Source als die Lösung für das Cloud Computing schlechthin, wenngleich noch Funktionen fehlen. Doch Mitglieder der Open Cloud Initiative ist Red Hat nicht.

Firmen zum Thema

Scott Crenshaw: "Wir sind an einem Punkt, wo sich Anwender von VMware verabschieden." (Bild: Red Hat)
Scott Crenshaw: "Wir sind an einem Punkt, wo sich Anwender von VMware verabschieden." (Bild: Red Hat)

In welche Richtung gehen die Anwender: Private oder Public oder hybride Clouds?

Scott Crenshaw: In diesem Jahr wird es vor allem Investitionen in Private-Cloud-Infrastruktur geben. Das haben wir seit 2010 mit Cloud Foundations adressiert, und wir erweitern es in diesem Jahr erheblich.

Aber unsere Produkte sind auch die Grundlagen für Public Clouds. Die Mehrheit der Pubic Clouds basiert auf Red Hat-Software. Obwohl das Hauptinteresse der Anwender sich auf Private Clouds richtet, gibt es eine starke Verwendung von Public Clouds. Amazon soll dieses Jahr mehr als eine Milliarde Dollar mit EWS umsetzen. Die Organisationen experimentieren mit Public Clouds.

Wie unterscheidet sich der deutsche Cloud-Markt von anderen Regionen?

Scott Crenshaw: Auch hier richtet sich das Interesse heute nicht mehr primär auf Public Clouds, sondern auf Private Clouds. Dieser Trend ist massiv. Das hat viel mit den Vorschriften des europäischen Rechts zu tun und ist besonders in der Finanzwirtschaft der Fall. Wir werden wohl noch über die nächsten fünf Jahren eine starke Verbreitung von Private Clouds erleben.

Cloud Computing ist in einer frühen Phase, da ist es keine Überraschung, dass Anbieter jetzt stark proprietär orientiert sind, bis sie ihre Startinvestitionen wieder herein haben. Wo bleibt Open Source?

Scott Crenshaw: Die Verbreitungsmuster von Cloud sind anders als alles, was wir in der IT-Geschichte gesehen haben. Betriebssysteme, Middleware zum Beispiel gab es lange vor Open Source. Bei Cloud Computing ist das anders. Neun der zehn größten Public Clouds basieren auf Open Source. Bei den Private oder den hybriden Clouds nutzt eine sehr große Zahl der Anwender Open-Source-Software.

weiter mit: Aber alle Public-Cloud-APIs sind proprietär.

(ID:30996570)