Rechenzentrumsausrüstung zur Sicherung von Business Continuity

Wissen über IT-Racks, das sich lohnt

| Autor / Redakteur: Peter Koch / Ulrike Ostler

IT-Racks bieten Server, Router und Switches quasi ein Zuhause. Der Ein- und Ausbau sollte möglichlist unkompliziert vonstatten gehen können.
IT-Racks bieten Server, Router und Switches quasi ein Zuhause. Der Ein- und Ausbau sollte möglichlist unkompliziert vonstatten gehen können. (Bild: rukanoga /Fotolia.com)

Ein Rack ist nicht einfach nur ein Schrank. Im Gegenteil: Rack-Systeme spielen heute bezüglich Systembetriebszeit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit eine Schlüsselrolle. Denn wenn Systeme kurzfristig umgebaut werden müssen, sind Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Racks entscheidend.

Die Nachfrage nach mehr IT-Leistung führt dazu, dass Rechenzentren auf demselben Raum immer mehr Rechenleistung und Speicherkapazität zur Verfügung stellen müssen. Neue Generationen von Servern und moderne Netzwerkausrüstung sind deshalb so konzipiert, dass die Rack-Dichten laufend erhöht werden können. Hochentwickelte Rack-Gehäuse müssen deshalb die Effizienz der IT-Geräte steigern, den Betrieb sichern und die Arbeit der Mitarbeiter im Rechenzentrum erleichtern.

Vollgepackt und überschaubar

Lag die Leistungsdichte je Rack im Jahr 2006 noch bei durchschnittlich 6 Kilowatt (kW), stieg sie bis 2012 auf rund 8 kW an. Bis 2014 sollen sogar 12 kW je Rack bereitgestellt werden, so die Ergebnisse einer Erhebung der Data Center Users Group, die mit Unterstützung von Emerson Network Power durchgeführt wurde.

Infolgedessen sind die Racks heute so vollgepackt wie nie zuvor. Zwar können Konfigurationen mit hoher Dichte die Energie-Effizienz verbessern, jedoch steigen die Anforderungen an die Stromverteilung und das Wärme-Management. Denn es müssen mehr Stromkreise im Rack mit Strom versorgt und mehr Kabel verlegt werden.

Zusätzliche Kabel verhindern jedoch nicht selten die Wärme-Abfuhr und erschweren den Zugang zu den Geräten. Ein geordnetes Kabel-Management ist deshalb unerlässlich.

Sinnvolles Arrangieren von Kabeln

Die Racks müssen eine sinnvolle Anordnung und Verlegung der Kabel ermöglichen, sodass die Geräte jederzeit schnell zugänglich sind und Ausfälle aufgrund von Überhitzung und Feuchtigkeit im Rack verhindert werden. Spezielle Kabelführungssysteme verringern außerdem ein Übersprechen bei der Signalübertragung und schützen die Kabel vor Beschädigungen.

Ergänzendes zum Thema
 
Das Fazit des Verfassers

Die Verkabelung erfolgt heutzutage häufig von oben über den Deckel. Bei Bedarf lassen sich zwar auch Kabel durch den Boden des Racks verlegen, der Trend geht jedoch klar zur Kabelführung über den Deckel, weil viele Rechenzentren keinen Doppelboden haben oder die Kabelführung im Doppelboden die Belüftung der Racks beeinträchtigen würde.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42424670 / Racks)