Suchen

Docker in Microsoft-Netzwerken nutzen Windows- und Linux-Container auf Windows Server 2019 betreiben

| Autor: Thomas Joos

Sobald ein Server mit Windows Server 2019 für den Betrieb als Container-Host vorbereitet und Docker Enterprise auf dem Server installiert ist, können bei Microsoft und Docker Images heruntergeladen und Container betrieben werden. Wir zeigen in diesem Beitrag, wie das geht.

Firmen zum Thema

Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten
Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten
(Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten)

Die Verwaltung von Containern auf Windows Server 2019 erfolgt zunächst über die PowerShell. In produktiven Umgebungen wird zum Betrieb und der Verwaltung natürlich auf Container-Verwaltungs-Lösungen wie Kubernetes gesetzt.

Um zu überprüfen, ob Docker auf dem Server installiert und gestartet ist,  kann mit

Get-Service Docker

der Docker-Dienst überprüft werden. Starten lässt sich der Dienst mit

Start-Service Docker

Microsoft stellt auf dem Docker-Hub Images zur Verfügung. Diese sind auf der Seite https://hub.docker.com/u/microsoft/ zu finden. In der PowerShell und Eingabeaufforderung können die Container-Images, die Microsoft auf dem Docker-Hub zur Verfügung stellt, ebenfalls angezeigt werden:

docker search Microsoft

Um einen Container herunterzuladen, wird zum Beispiel der folgende Befehl verwendet:

docker pull mcr.microsoft.com/windows/nanoserver:1903

Um den Container auf Basis eines Images zu starten, wird der folgende Befehl verwendet:

docker run -it mcr.microsoft.com/windows/nanoserver:1903 cmd.exe

Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, die "no matching manifest for unknown in the manifest list entries" lautet, stellen Sie sicher, dass docker nicht für das Ausführen von Linux-Containern konfiguriert ist.

Linux-Container in Windows Server 2019 betreiben

Windows-Container stellen auf Windows Server 2019 kein Problem dar. Wer Linux-Container betreiben will, benötigt das "LinuxKit". Das ist erst ab Windows Server 2016 Build 16278 auf in Windows Server 2019 verfügbar. In Windows Server 2019 kann die Unterstützung von Linux-Containern mit dem folgenden Befehl aktiviert werden:

[Environment]::SetEnvironmentVariable("LCOW_SUPPORTED", "1", "Machine")

Anschliessend muss der Dienst neu gestartet werden:

Restart-Service docker

Deaktivieren lässt sich die Container-Unterstützung mit:

[Environment]::SetEnvironmentVariable("LCOW_SUPPORTED", $null, "Machine")

Linux-Container auf Windows Server 2019 benötigen Hyper-V. Auf dem Server muss also auch Hyper-V installiert sein. 

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist