Thomas Joos ist Autor von mehr als 50 Fachbüchern und hunderten Artikeln. Mehr Informationen erhalten Sie auch auf seinem Blog.
Wir freuen uns, dass er nun auch für unsere Leser bloggt. Freuen Sie sich auf seine Praxis-Tipps.


Windows Defender Application Guard

Sicherheit in Microsoft-Netzwerken

Windows Defender Application Guard

Windows Defender Application Guard (WDAG) ist eine weitere Schutzebene, die Rechner mit Windows 10 schützt. Während Windows Defender System Guard den Schutz vor allem beim Starten von Windows 10 übernimmt, schützt WDAG Windows-Rechner davor im laufenden Betrieb von Malware aus dem Internet angegriffen zu werden, vor allem wenn Microsoft Edge zum Einsatz kommt. Dabei arbeitet die Technik mit anderen Schutzfunktionen in Windows 10 zusammen, auch mit Virenscannern von Drittherstellern. lesen

Microsoft Edge mit Windows Defender SmartScreen schützen

Sicherer Browser im Unternehmensnetzwerk

Microsoft Edge mit Windows Defender SmartScreen schützen

Unternehmen, die auf Windows 10 setzen, erhalten Microsoft Edge automatisch als Browser im Betriebssystem. Mit jeder neuen Version von Windows 10 werden auch die Gruppenrichtlinieneinstellungen von Microsoft Edge erweitert. lesen

Berechtigungs-Probleme für Drucker auf Remotedesktop-Sitzungshosts lösen

RDS mit Windows Server 2019

Berechtigungs-Probleme für Drucker auf Remotedesktop-Sitzungshosts lösen

Die Druckerumleitung verursacht häufig Probleme auf Remotedesktop-Sitzungshosts, egal wie Sie die Einrichtung vornehmen. Oft gibt es Probleme in Umgebungen, bei denen die Remotedesktop-Dienste auf Domänencontrollern betrieben werden, beziehungsweise auch auf anderen Servern, die besonders abgesichert sind. Außer beim Einsatz von Windows Server 2019 Essentials, rät Microsoft von einem solchen Betrieb ab. lesen

Cluster in Windows Server 2019

Hochverfügbarkeit in Windows-Netzwerken

Cluster in Windows Server 2019

Mit Windows Server 2019 bietet Microsoft auch einige Neuerungen und Verbesserungen für Windows-Cluster. Zusätzlich bietet Windows Server 2019 auch die Möglichkeit Cluster im Windows Admin Center zu verwalten. Das ist zwar keine Neuerung, die explizit für Windows Server 2019 gilt, sollte aber dennoch berücksichtigt werden. lesen

Datendeduplizierung im Server-Manager steuern

Datendeduplizierung in Windows Server 2019

Datendeduplizierung im Server-Manager steuern

Vor allem beim Betrieb virtueller Desktopinfrastrukturen lässt sich durch die Datendeduplizierung deutlich Speicherplatz sparen, da virtuelle Windows-Betriebssysteme zahlreiche identische Dateien verwenden. Die Datendeduplizierung kann mehrere Threads parallel nutzen und auch größere Datenträger bearbeiten. Außerdem ist die Technologie kompatibel mit physischen Datenträger, aber auch mit virtuellen Festplatten. lesen

Speicher in Windows Server 2019 replizieren

Storage Replica verstehen

Speicher in Windows Server 2019 replizieren

Storage-Replica ist der Replikation von DFS (Distributed File System) deutlich überlegen. Storage Spaces Direct und Storage Replica arbeiten in diesem Zusammenhang auch miteinander. Die Funktion wird als Serverfeature über den Server-Manager installiert und steht danach zur Verfügung. Die Verwaltung erfolgt über die PowerShell oder den Failovercluster-Manager. In Windows Server 2019 kann auch die Standard-Edition ein Volume zu einem Ziel replizieren lesen

Migration öffentlicher Ordner zu Office 365-Gruppen

Exchange und Office 365 im Paralleleinsatz

Migration öffentlicher Ordner zu Office 365-Gruppen

Wollen Unternehmen von lokalen Exchange-Servern zu Office 365 migrieren, oder Office 365 parallel in hybriden Umgebungen einsetzen, stellt sich häufig die Frage, wie die beste Vorgehensweise für die Migration der öffentlichen Ordner ist. Hier besteht zum Beispiel die Möglichkeiten die öffentlichen Ordner in Office 365-Gruppen zu migrieren. lesen

VMs per Skript sichern

Sicherung von Hyper-V und vSphere steuern

VMs per Skript sichern

Um VMs in vSphere oder Hyper-V mit Skripten zu sichern, steht vor allem die PowerShell zur Verfügung. In Windows Server 2016/2019 ist die PowerShell ohnehin verfügbar, durch die Installation der Hyper-V-Rolle werden die CMDlets für Hyper-V integriert. Hier stehen CMDlets zum Exportieren, Importieren und Erstellen von Snapshots zur Verfügung. lesen

Virtuelle Server gruppieren

Hyper-V effektiv verwalten

Virtuelle Server gruppieren

In Windows Server 2019 können Sie virtuelle Server auch gruppieren, und damit zu logischen Gruppen auf einem Host oder einem Cluster zusammenfassen. Die Verwaltung von Gruppen findet in der PowerShell statt. lesen

Hyper-V-VMs exportieren

Virtualisierung mit Windows Server 2016/2019

Hyper-V-VMs exportieren

Die Sicherung von Hyper-V-Hosts besteht vor allem in der Sicherung der einzelnen virtuellen Server, die auf dem Host betrieben werden. Im Hyper-V-Manager haben Sie noch die Möglichkeit, die virtuellen Server zu exportieren. Die exportierten Server lassen sich auch wieder importieren. Das funktioniert auf dem gleichen Hyper-V-Host, aber auch auf einem anderen Server. lesen

Mehr von Thomas Joos

Zum Forum

Ältere Beiträge von Thomas Joos finden Sie in unserem
DataCenter-Insider.de-Forum