Alle Shells in Windows unter einem Dach Windows Terminal mit grafische Oberfläche anpassen

Autor Thomas Joos

Mit dem Windows Terminal können Anwender und Administratoren in einer Oberfläche über verschiedene Registerkarten mehrere Shells nutzen. Integriert sind die PowerShell, Eingabeaufforderung und Azure Cloud Shell. Das Terminal verfügt in der aktuellen Version auch über eine grafische Oberfläche zum Aufrufen und Anpassen der Einstellungen.

Firma zum Thema

Software-Tools für Netzwerke (Image by Peggy und Marco Lachmann-Anke from Pixabay )
Software-Tools für Netzwerke (Image by Peggy und Marco Lachmann-Anke from Pixabay )
(Software-Tools für Netzwerke (Image by Peggy und Marco Lachmann-Anke from Pixabay ))

Das Windows-Terminal stellt Microsoft als Open Source zur Verfügung. Für den Betrieb ist Windows 10 ab Version 1903 oder neuer notwendig. Die Installation erfolgt über den App-Store in Windows 10 oder durch direkte Installation.  Auf der GitHub-Seite der Projektes sind die verschiedenen Wege zu finden.

Seit Version 1.7 verfügt das Windows Terminal auch über eine grafische Oberfläche zur Konfiguration. Über das Pfeil-Icon im oberen Bereich können neue Registerkarten mit PowerShell-Sitzungen, Eingabeaufforderung und Azure Cloud Shell geöffnet werden.  Hier steht auch der Menüpunkt mit den Einstellungen zur Verfügung. Die Einstellungen sind auch über STRG+ aufrufbar. 

Das Einstellungs-Fenster orientiert sich an den Einstellungen von Windows 10. Hier lassen sich auch verschiedene Profile für die einzelnen Shells anpassen. Auch Aktionen sind hier konfigurierbar.