Ansible einfacher mit Windows verknüpfen

Windows-Subsystem für Linux installieren

| Autor: Thomas Joos

Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten
Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten (Microsoft-Netzwerke effektiv verwalten)

Mit dem Windows-Subsystem für Linux kann Ansible einfacher in Windows-.Systeme integriert werden. Wir zeigen in diesem Beitrag was berücksichtigt werden muss.

Um in Windows 10 das Windows-Subsystem für Linux zu installieren wird die PowerShell mit administrativen Rechten gestartet. Danach erfolgt die Installation mit folgendem Befehl:

Enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Microsoft-Windows-Subsystem-Linux

Danach muss eine Linux-Distribution installiert werden. Das kann in Windows 10 über den Store erfolgen, oder wie in Windows Server 2019 über die PowerShell. Anschließend steht in der Befehlszeile der Befehl „bash“ zur Verfügung, mit dem sich innerhalb der PowerShell und der Eingabaufforderung Linux-Befehle nutzen lassen. Zusätzlich bietet Microsoft die neue Shell Windows-Terminal für Windows 10. Diese wird auch für Windows Server 2019 verfügbar gemacht.  Parallel dazu hat Microsoft in Windows 10 und Windows Server 2019 auch die beiden Linux-Befehle „curl“ und „tar“ integriert.

Windows-Subsystem für Linux auf Windows Server 2019 nutzen

In Windows Server 2019 kann zur Installation von WSL der folgende Befehl in der PowerShell verwendet werden:

Install-WindowsFeature -Name Microsoft-Windows-Subsystem-Linux

Das Windows Subsystem for Linux hat selbst keine Linux-Befehle mit an Bord, sondern kann Linux-Distributionen anbinden, die nach der Installation der WSL erst über den Microsoft-Store in Windows 10, oder als direkter Link installiert werden müssen. Aktuell stehen folgende Distributionen mit ihren Befehlen zur Verfügung:

Ubuntu (https://www.microsoft.com/store/p/ubuntu/9nblggh4msv6)
OpenSUSE (https://www.microsoft.com/store/apps/9njvjts82tjx)
SLES (https://www.microsoft.com/store/apps/9p32mwbh6cns)
Kali Linux (https://www.microsoft.com/store/apps/9PKR34TNCV07)
Debian GNU/Linux (https://www.microsoft.com/store/apps/9MSVKQC78PK6)

Der Download kann auch direkt erfolgen, zum Beispiel für Windows Server 2019. Nach der Installation muss die Distribution eingerichtet werden. Dazu muss in den meisten Fällen die ausführbare Datei der Distribution gestartet werden. Im Rahmen der Einrichtung wird ein neuer Benutzername für die Linux-Distribution angelegt sowie ein dazu gehöriges Kennwort.

Download der Installationsdateien:

Ubuntu 18.04: https://aka.ms/wsl-ubuntu-1804

Ubuntu 18.04 ARM: https://aka.ms/wsl-ubuntu-1804-arm

Ubuntu 16.04: https://aka.ms/wsl-ubuntu-1604

Debian GNU/Linux: https://aka.ms/wsl-debian-gnulinux

Kali Linux: https://aka.ms/wsl-kali-linux

OpenSUSE: https://aka.ms/wsl-opensuse-42

SLES: https://aka.ms/wsl-sles-12

Ansible installieren

Ansible kann in der Linux-Shell installiert werden:

apt-get update && sudo apt-get -y upgrade
apt-get -y install python-pip python-dev libffi-dev libssl-dev
pip install ansible