WILLKOMMEN IM SPECIAL ENERGIE-EFFIZIENZ IM RECHENZENTRUM


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
 
ich heiße Sie im DataCenter-Insider-Spezial „Energie-Effizienz“ herzlich willkommen. In diesen Sonderteil unserer Webseite haben wir alle Informationen rund um ein Thema zusammengefasst, das Betreiber von Rechenzentren jeder Größe stark beschäftigen muss – jetzt und in Zukunft.

Energie-Effizienz ist kein Anspruch, dem nur Rechenzentrums-Facilities von der USV, über PDUs, dem Design bis zur Kühlung gerecht werden können. Die IT selber, vom Prozessor, über Server, Tools und Racks bis zum Management ganzen RZ-Komplexe, muss Energie-effizientes Arbeiten ermöglichen.

Darüber hinaus spielt „Green IT“ eine größere Rolle als je zuvor, wenngleich der Begriff „grün“ ein wenig angestaubt erscheint. Heute geht es um C02-Neutralität, Zertifikatshandel und Energiekosten, um ein paar Ersatzvokabeln zu nennen.

Im DataCenter-Insider-Spezial Energie-Effizienz finden Sie somit Artikel über RZ-Ausstattung, Hardware, Software, Services, Standards, Best Practices sowie zu organisatorischen und baulichen Maßnahmen.

Es freut mich, wenn Sie das Angebot nutzen und dabei die Informationen sowie Anregungen finden, die Sie zur Steigerung der Energie-Effizienz in Ihrem Unternehmen benötigen.


Ihre
Ulrike Ostler

Chefredakteurin DataCenter-Insider.de

FACHBEITRÄGE, INTERVIEWS & NEWS ZU DATACENTER (INFRASTRUCTURE) MANAGEMENT, TOOLS & MAßNAMEN VON ENERGIE-EFFIZIENZ IM RECHENZENTRUM

Der tatsächliche Strombedarf entscheidet

Stromversorgung & Klimatisierung

Der tatsächliche Strombedarf entscheidet

In puncto Stromversorgung & Klimatisierung kommen auf die Erbauer und Betreiber von Rechenzentren hochkomplexe Aufgabenstellungen zu. Ulrich Terrahe von der DC-CE RZ-Beratung empfiehlt, im Vorfeld genau hinzusehen. lesen

Ab 2030 will Microsoft CO2-negativ sein

Mehr Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre entfernen als produzieren

Ab 2030 will Microsoft CO2-negativ sein

Ambitioniert: Ab 2030 will Microsoft mehr Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre entfernen als produzieren, also CO2-negativ sein. Die Absicht ist, bis 2050 den gesamten Kohlenstoff, den das Unternehmen seit seiner Gründung 1975 direkt oder durch Stromverbrauch emittiert hat, aus der Atmosphäre zurückholen. lesen

Zehn Trends in der Rechenzentrumsbranche für 2020

Das Uptime-Institute gibt einen Ausblick

Zehn Trends in der Rechenzentrumsbranche für 2020

Die Branche der digitalen Infrastruktur wächst und verändert sich - rasant. Die Community aus Datacenter-Investoren, -Designern, -Eigentümern und -Betreibern blüht auf, kämpft aber überall zugleich mit den gleichen Problemen: Verfügbarkeit und Ausfallrisiken, Auswirkungen der Cloud, Bewegung hin zur Edge, schnelle Innovationszyklen und unvorhersehbare (wenn auch meist steigende) Nachfrage. lesen

Was gehört auf die Datacenter-Trendliste für 2020?

Rittal-Prognosen für die Planung und den Betrieb von Rechenzentren

Was gehört auf die Datacenter-Trendliste für 2020?

Wachsende Datenmengen, eine sichere europäische Cloud (Datensouveranität), eine schnelle Modernisierung von Rechenzentren sowie der steigende Energieverbrauch sind aus Sicht von Rittal die IT-/Datacenter-Trends im Jahr 2020. Etwa die Verwendung von OCP-Technologie (Open Compute Project) und Wärmerückgewinnung bieten Lösungen für die aktuellen Herausforderungen. lesen

ASHRAE aktualisiert den Energiestandard für Rechenzentren

Die Norm 90.4 - 2019

ASHRAE aktualisiert den Energiestandard für Rechenzentren

Die American Society of Heating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers (ASHRAE) hat ihren, auch hierzulande viel beachteten Energiestandard für Rechenzentren überarbeitet. Der ANSI-ASHRAE Standard „90.4“ legt detaillierter als bisher Mindestanforderungen an die Energie-Effizienz für die Planung und den Betrieb von Rechenzentren fest. In der aktualisierten Fassung von 2019 werden Insbesondere ihre Lastanforderungen im Vergleich zu anderen Gebäuden berücksichtigt. lesen

Pause für den Deutschen Rechenzentrumspreis

Fehlen die Innovationen für Energie-effiziente Datacenter?

Pause für den Deutschen Rechenzentrumspreis

Oh, schade. Im kommenden Jahr wird es keine neuen Gewinner des „Deutschen Rechenzentrumspreis“ geben; denn der Veranstalter will eine „Pause“. Doch 2021 soll erneut ein Bewerbungsverfahren initiiert werden. Die Zukunft der bisher zugehörigen Kongressmesse „Future Thinking“ steht komplett in den Sternen. lesen

Was muss bei Betrieb und Planung beachtet werden?

Nachhaltigkeit im Rechenzentrum

Was muss bei Betrieb und Planung beachtet werden?

Ohne Energie keine Rechenzentren und kein Internet. Strom ist weltweit die zentrale Komponente für alle digitalen Services. Allein in Deutschland verbrauchen Rechenzentren an die 15 Terawattstunden pro Jahr. Das entspricht rund 3 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland und einem CO2-Ausstoß von über 7 Millionen Tonnen. lesen

Cloud & Heat will der Energiebranche den Rechenzentrums- und Cloud-Markt öffnen

Neues Geschäftsmodell für die Versorgungswirtschaft

Cloud & Heat will der Energiebranche den Rechenzentrums- und Cloud-Markt öffnen

„Power to Data – Data to Heat“ ist schon immer das Motto von Cloud & Heat Technologies, Der Rechenzentrums- und Cloud-Betreiber nutzt die Abwärme der wassergekühlten Server durch Heizungsanschlüsse zum Wärmen. Jetzt will das Unternehmen weiter gehen und der Energiebranche den Rechenzentrums- und Cloud-Markt erschließen, ihnen die Möglichkeit bieten, CO2-neutrale Wärme zu produzieren und die Stromnetze zu stabilisieren. Mit Innogy SE gab es ein erfolgreiches Pilotprojekt. lesen

„7 Mio Tonnen CO2! Und wir treffen auf Ignoranz & Betrug, nicht auf Einsicht & Ideen“

Diskussion auf dem DataCenter Day 2019 gewünscht

„7 Mio Tonnen CO2! Und wir treffen auf Ignoranz & Betrug, nicht auf Einsicht & Ideen“

Wie planen wir noch größere digitale Infrastrukturen mit weniger und saubererem Strom?Über die Bedeutung von Rechenzentren muss man nicht mehr reden, eben so wenig über den rasant steigenden Bedarf an Rechenleistung. Über alternative Standorte und Abwärmenutzung aber sollte man nachdenken und dabei auch über den Tellerrand blicken. Denn: Mit dem zunehmenden Klima-Aktivismus werden Rechenzentren ihre Klimabilanz nicht mehr ignorieren können. lesen

Die Schweden kommen .... und 400 G auch

Erste Einladung zum DataCenter Day 2019

Die Schweden kommen .... und 400 G auch

Ühberrraaschung! Nein. Eigentlich ist der „DataCenter Day“ längst ein gesetztes Event für die Leser von DataCenter-Insider. Ach, Sie wollen trotzdem überzeugt werden? Nichts leichter als das; denn auch heuer ist die Agenda wieder voll mit Highlights: Da wäre zu Beginn einmal der Schweden-Hotspot mitsamt schwedischem Botschafter und die Datacenter-Verkabelung. lesen

Die wirklichen Kosten der digitalen Evolution

Ein Tsunami an Tech-Schrott

Die wirklichen Kosten der digitalen Evolution

Unsere sich ständig entwickelnde virtuelle Welt ist energiehungrig, so viel wissen wir seit Jahrzehnten. Etwas neuer im Gespräch ist die Form, die diese Energie annimmt - die Energie, die es braucht, um Hardware herzustellen und sie zu aktualisieren. lesen

Nachhaltige Rechenzentren durch bessere Enterprise-Software

Umweltzertifikate für Software angedacht

Nachhaltige Rechenzentren durch bessere Enterprise-Software

Streaming, Blockchain, Cloud & Co.: CPU-intensive Anwendungen und rapide wachsende Datenmengen lassen den Energieverbrauch von Rechenzentren rasant anwachsen. Neben Hardware-bezogenen Maßnahmen wie dem Einsatz sparsamerer Prozessoren oder Energie-effizienterer Klimatechnik lässt sich der Stromverbrauch im Rechenzentrum durch ressourcenschonende Software-Architekturen nachhaltig begrenzen. lesen

Rechenzentren sind unverzichtbar für Wachstum und Wohlstand

Eco-Kommentar zu: Keine neuen Datacenter mehr!

Rechenzentren sind unverzichtbar für Wachstum und Wohlstand

Gezielte Förderung statt Baustopp-Forderungen: Um die Herausforderungen der Digitalisierung bewältigen zu können, brauchen wir leistungsfähige digitale Infrastrukturen. Wenn Kommunen den Bau neuer Rechenzentren verbieten, gefährden sie Wirtschaftswachstum und Wohlstand. lesen

Keine neuen Datacenter mehr! Region Amsterdam verfügt Baustopp

Notbremse oder Schikane?

Keine neuen Datacenter mehr! Region Amsterdam verfügt Baustopp

Das kommt unerwartet: Mit sofortiger Wirkung stoppt die Metropolregion Amsterdam (AMA), zu der Amsterdam und Haarlemmermeer gehören, das Errichten neuer Rechenzentren in dieser Region – zumindest vorläufig. Eine Belebung sähe neue Auflagen für den Umweltschutz vor. lesen

Kreislaufwirtschaft: Zweites Leben für gebrauchte Server

Refurbishing bei Hewlett Packard Enterprise

Kreislaufwirtschaft: Zweites Leben für gebrauchte Server

Für HPE ist Refurbishing ein wachsender Teil des Hardware-Geschäfts. An zwei Standorten in Europa und den USA werden pro Jahr etwa vier Millionen Geräte bearbeitet und zu 85 Prozent wiederverwendet. Das soll natürlich auch der Umwelt zugute kommen. lesen

Google versorgt sich weltweit zu 100 Prozent mit grünem Strom

Nachhaltig per Zertifikat und ohne

Google versorgt sich weltweit zu 100 Prozent mit grünem Strom

Bereits das zweite Jahr in Folge, hat Google genügend erneuerbare Energien gekauft, um 100 Prozent des weltweiten jährlichen Stromverbrauchs des Konzerns zu decken. „Und wir sind auf einem guten Weg“, heißt es in einem Blog-Beitrag von Neha Palmer, Director, Operations, Energy and Location Strategy, der gestern veröffentlicht wurde. lesen

Die EU rechnet: Datacenter-Abwärme nutzen ist keine Gewissensfrage, sondern Notwendigkeit

Daten sammeln, zum Mitmachen auffordern und Erfolge demonstrieren - das EU-Projekt Reuseheat

Die EU rechnet: Datacenter-Abwärme nutzen ist keine Gewissensfrage, sondern Notwendigkeit

Ist es nicht eine Schande? „Die Wärmemenge, die EU-weit von Energie-Anlagen und -Industrien verschwendet wird, entspricht jener, die derzeit zum Heizen aller Gebäude in Europa gebraucht wird.“ Dass nur wenige Rechenzentren Abwärme in Heizungssysteme oder gar Fernwärmenetze einspeisen, ist bekannt. Jetzt ist der Beitrag den Datacenter zur Nah- und Fernwärme leisten könnten, Teil des EU-Projekts „Reuseheat“. lesen

Statusbericht: Rechenzentren auf Grün geschaltet

Wie sauber sind eigentlich die Hyperscaler?

Statusbericht: Rechenzentren auf Grün geschaltet

Die digitale Transformation braucht mehr Rechenzentren. Doch das Wachstum treibt den Energiebedarf weiter in die Höhe. Den Kuchen essen und konservieren — geht das? Greenpeace spart nicht mit Kritik. lesen

Die Online-Abstimmung für den Deutschen Rechenzentrumspreis endet - bald

Nicht ärgern, abstimmen! Gewinnen. Transformieren.

Die Online-Abstimmung für den Deutschen Rechenzentrumspreis endet - bald

Nicht, dass Sie sich ärgern müssen. Wenn Sie vergessen, per Klick Ihre Stimme für den Deutschen Rechenzentrumspreis abzugeben, wäre das aber ärgerlich. Denn jeder Klick zählt, um den Gewinner des Publikumspreises zu bestimmen. Übrigens, machen wir es mit dem Veranstalter möglich: Sie können die Digitale Transformation quasi am eigenen Körper erfahren. Gewinnen Sie einen Mikrochip. lesen

Fraunhofer IISB forscht an Lastspitzenreduktion mit modularen stationären Batteriespeichern

Energiesysteme mit Einsparpotenzial

Fraunhofer IISB forscht an Lastspitzenreduktion mit modularen stationären Batteriespeichern

Im Rahmen des Energieforschungsprojekts „Seeds“ haben Forscher des Fraunhofer IISB in Erlangen ein skalierbares Batteriesystem ins Institutsnetz integriert. Diese elektrischen Batteriespeicher gleichen unerwünschte Lastspitzen ohne teure Eingriffe in Fertigungsabläufe aus. Mittlerweile sind auch kommerzielle Batteriesysteme verfügbar und ihr Einsatz ist betriebswirtschaftlich rentabel. lesen