Virtualization Station im App Center veröffentlicht

Qnap ermöglicht Virtualisierung direkt auf dem NAS

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Qnap ermöglicht ab sofort Virtualisierung direkt auf dem NAS.
Qnap ermöglicht ab sofort Virtualisierung direkt auf dem NAS. (Qnap)

Ab sofort bietet Qnap über sein „App Center“ die “Virtualization Station“ für seine „Turbo-NAS“-Serie an. Das Tool ermöglicht einfaches Erstellen und Verwalten von virtuellen Maschinen für Unternehmen und Privatnutzer.

Die Virtualization Station von Qnap kann mehrere virtuelle Maschinen gleichzeitig auf einer Turbo NAS hosten. Nutzer können damit die Betriebssysteme Windows, Linux und Unix erstellen sowie über einen Web-Browser ausführen. Das Tool unterstützt zahlreiche Formate von virtuellen Maschinen und ist mit Anbietern wie VMware und Virtual Box kompatibel.

Direkter Datenzugriff

Erstellte VMs können für Nutzer per Berechtigung zugänglich gemacht werden. Zudem lassen sich Daten auf dem Turbo NAS direkt über die Betriebssysteme der virtuellen Maschinen abrufen. Das schont die Netzwerkbandbreite, da verwendete Daten nicht mehr extern übertragen werden müssen. Die Virtualization Station erlaubt zudem das Herunterladen von VMs über entsprechende Online-Marktplätze und deren direkten Import auf die NAS.

Verfügbarkeit

Das Tool ist im App Center der Modelle „TS-ECx80 Pro“, „TS-ECx80U-RP“, „TS-ECx79U-RP“, „TS-x79U-RP“, „TS-ECx79U-SAS-RP“, „SS-ECx79U-SAS-RP“, „TS-x51“ und „TS/SS-x53 Pro“ erhältlich. Für den Betrieb sind mindestens vier Gigabyte RAM erforderlich. Qnap-NAS mit zwei Gigabyte Hauptspeicher lassen sich bei Bedarf aufrüsten.

Was meinen Sie zu diesem Thema?
so etwas suche ich für meine Synology auch, gibt es da Erfahrungen?  lesen
posted am 22.07.2014 um 09:44 von tleyh


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42831974 / Software)