Suchen

Im Test: Projektverwaltung mit proRM von proMX Projekt- und Ressourcenmanagement auf Basis von Microsoft Dynamics

| Autor / Redakteur: Achim B.C. Karpf / Florian Karlstetter

In Zeiten von knappen IT-Budgets und noch knapperen Zeitrahmen ist ein optimales Projekt- und Ressourcenmanagement unternehmenskritisch und für die Einhaltung von Kosten und Fertigstellungsterminen essentiell. Wer seine Ressourcen nicht perfekt managed und das Projekt nicht übersichtlich und zuverlässig im Griff hat, wird früher oder später straucheln oder über eine fehlende Organisation stolpern.

proRM aus dem Haus proMX ergänzt Microsoft Dynamics CRM um umfangreiche Projekt- und Ressourcenmanagement-Funktionen.
proRM aus dem Haus proMX ergänzt Microsoft Dynamics CRM um umfangreiche Projekt- und Ressourcenmanagement-Funktionen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Dieser Praxisbeitrag beschreibt die einzelnen Funktionen und mögliche Einsatzgebiete der Projekt- und Ressourcenmanagement-Lösung proRM aus dem Hause proMX.

Der Markt bietet eine Vielzahl von Lösungen, die meist proprietär und ohne Integration in unternehmensweite Strukturen sind. Speziell für Dienstleister, die mit einer größeren Zahl von Kunden zu tun haben und ihre Mitarbeiter flexibel und effizient einsetzen müssen, ist es jedoch unumgänglich, eine voll integrierte Projekt- und Ressourcenmanagement-Lösung zu nutzen. Diese ist optimaler Weise in ihre Warenwirtschaft, Kundenmanagement-Lösung und Kommunikations-Plattform eingebunden.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Perfekte Integration

Genau hier setzt die Projekt- und Ressourcenmanagement-Lösung proRM des Nürnberger Software-Herstellers und Systemintegrators proMX ein. Wir werden in der Folge testen, ob das Produkt den vollmundigen Aussagen der Marketingabteilung entspricht und wo die Haken und Ösen der Lösung zu finden sind.

Besonders interessant bei der Lösung ist die volle Integration in die Microsoft-Infrastruktur, beginnend damit, dass proRM das Dynamics CRM von Microsoft als Enterprise Plattform verwendet und somit voll auf den Microsoft XRM Ansatz setzt.

Die Kommunikation über Outlook und Exchange sowie die volle Office Integration sind von Haus aus gewährleistet. Weitere Produkte wie Navision aber auch anderer, Hersteller wie z.B. Sage oder SAP, lassen sich durch die vorhandenen SOA Schnittstellen leicht anbinden.

Damit ist auch klar, dass die Lösung auf Windows aufsetzt, Microsoft Dynamics für CRM als wesentlichen Bestandteil mit einbezieht und die Bedienung sich ganz stark an die Microsoft üblichen Abläufe hält. Damit sind die Einarbeitungszeiten und Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter niedrig, wovon wir uns in unserem Test sehr gut überzeugen konnten. So konnten wir viele der Funktionen auch ohne Handbuch und intensive Nutzung der Wikipedia-Online-Beschreibung erkennen und nutzen.

Zum Funktionsumfang der Lösung gehören

  • Mitarbeiter-Verwaltung
  • Projekt-Verwaltung
  • Auslastungsübersicht
  • Microsoft Project Integration
  • Leistungserfassung
  • Ressourcen-Verwaltung (TBD)
  • Teamkalender
  • Urlaubsplanung
  • Rechnungsstellung
  • Projektcontrolling
  • Projektverwaltung

Wir werden in der Folge noch weiter auf die Features eingehen und diese eingehend vorstellen und testen.

weiter mit: eingesetzte Infrastruktur

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 2045162)