Service Level Management vorgestellt New Relic baut Oberservability-Plattform One weiter aus

Quelle: Pressemitteilung

Mit einem Tool für Service Level Management erweitert Observability-Spezialist New Relic die hauseigene „One“-Plattform. Es soll Engineering-, Ops- und Leadership-Teams in bislang einzigartiger Form bei der Gewährleistung von System-Uptime und -Stabilität unterstützen.

Anbieter zum Thema

New Relic hat One um ein Tool für das Service Level Management erweitert.
New Relic hat One um ein Tool für das Service Level Management erweitert.
(Bild: New Relic)

Die Komplettlösung für Service Levels macht Best Practices für Site Reliability Engineering (SRE) nahtlos umsetzbar. New Relic ermöglicht dies durch die Definition von Service-Level-Indikatoren (SLIs) und Service-Level-Zielen (SLOs) per 1-Click-Setup. Relevante Metriken lassen sich dadurch mit wenig Aufwand und individuell auf die vom Dev-Team verwalteten Services angepasst erstellen.

Zudem stehen Funktionen wie zentralisiertes Health-Reporting und Alerting zur SLO-Compliance oder Tracking für Fehlerbudgets zur Verfügung. Das neue Tool zählt zum Toolset von New Relic One und lässt sich dadurch von Bestandskunden ohne Zusatzkosten oder ergänzende Lizenzen nutzen.

Funktionen im Überblick

Die Lösung für Service-Level Management ermöglicht neben der SLI-Definition per Klick auch das automatische Baselining von Performance und Stabilität nach Maßgabe des jeweils vorgesehenen SLOs. Eine geführte Konfiguration gibt Empfehlungen auf Basis historischer Verlaufsanalysen zur Ermittlung von Benchmarks sowie der entsprechenden Justierung und Einstellung von SLIs und SLOs. Service-Grenzen und das Tracking der Systemstabilität für alle Teams lassen sich basierend auf automatischem Benchmarking, Tagging und Reporting definieren.

Zudem stehen Ansichten für Service-Verantwortliche und Business Leadership sowie die Automatisierung via „Terraform“ zur Verfügung. Weitere Features umfassen ein vollständig konsolidiertes Dashboard für Monitoring und Alerts. Dabei werden auch SLI-Erreichung, Metrics zur SLO-Erfüllung und Fehlerbudgets transparent im Kontext kundenseitiger SLAs dargestellt.

Detaillierte Informationen zum neuen New-Relic-Tool sind im Blog des Anbieters zu finden.

(ID:48240202)