Suchen

Einstiegsmodelle mit Intels Xeon E-2100-Prozessor Neue Primergy Business Server von Fujitsu

Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Dietmar Müller

Fujitsu hat neue Mono-Socket Primergy Server als Office-Lösungen vor allem für kleinere und mittelgroße Betriebe auf den Markt gebracht. Die Ein-Prozessor-Baureihe umfasst auch flüsterleise arbeitende Modelle in einem sehr kompakten Format für den Einsatz in beengten Platzverhältnissen.

Firmen zum Thema

Die vierte Generation der Primergy Single-Socket Server ist mit dem neuen Intel Xeon E-2100 Prozessor ausgestattet.
Die vierte Generation der Primergy Single-Socket Server ist mit dem neuen Intel Xeon E-2100 Prozessor ausgestattet.
(Bild: gemeinfrei, jarmoluk / Pixabay / CC0 )

Die vierte Generation der Primergy Single-Socket Server ist mit dem neuen Intel Xeon E-2100 Prozessor ausgestattet und als Rack (Primergy RX1330) oder Tower (Primergy TX1320 und TX1330) verfügbar. Sie alle bieten optional das Cool-safe Advanced Thermal Design von Fujitsu. Damit funktionieren sie auch bei höheren Umgebungstemperaturen, sodass der Kühlungsaufwand sinkt.

Der leicht erweiterbare Fujitsu Server Primergy TX1330 M4 ist für kleine und mittelgroße Betriebe gedacht – zum Beispiel als File/Print-Server, sowie für den Betrieb von ERP-, Web Service- und Datenbank-Anwendungen. Der Primergy TX1320 M4 bringt die Leistung eines Servers im Format eines DIN A4-Aktenordners. Der Rack-Server Primergy RX1330 M4 ist für den Einsatz in kleinen und mittleren Unternehmen sowie für unterschiedliche Arbeitslasten vorgesehen - von Datei- über Infrastruktur- und Kommunikation- bis zu Collaboration-Workloads.

Die Servermodelle Primergy TX1320 M4, TX1330 M4 und RX1330 M4 sind ab sofort bestellbar und sind ab dem 28. November 2018 verfügbar. Die Preise starten bei 990 Euro für den Primergy TX1320 M4 und variieren je nach Konfiguration.

(ID:45624212)

Über den Autor

Dr. Dietmar Müller

Dr. Dietmar Müller

Journalist