Stickstoff im Tresor

Maßgeschneiderter Brandschutz für Hochsicherheits-Rechenzentrum

| Autor / Redakteur: Gerald Fiebig / Ulrike Ostler

Die DARZ GmbH nutzt einen ehemaligen Tresor, um auf 2.400 Quadratmetern ein Hochleistungsrechenzentrum nach Green-IT-Aspekten zu betreiben.
Die DARZ GmbH nutzt einen ehemaligen Tresor, um auf 2.400 Quadratmetern ein Hochleistungsrechenzentrum nach Green-IT-Aspekten zu betreiben. (Bild: DARZ)

Das Darmstädter Rechenzentrum (DARZ) befindet sich an einem der sichersten Osrte Hessens, im ehemaligen Tresorgebäude der Hessischen Landeszentralbank. Brandschutzspezialist Wagner hat dem Datacenter eine Gaslöschanlage auf Stickstoffbasis verpasst.

Die 2010 gegründete DARZ GmbH bietet in ihrem Darmstädter Rechenzentrum als Full-IT Service Provider Colocation/Housing, Managed Services und andere Datacenter-Dienstleistungen in einem ungewöhnlichen Ambiente auf höchstem Qualitäts- und Sicherheitsniveau an. Das Rechenzentrum befindet sich im ehemaligen Tresorgebäude der Hessischen Landesbank und weist die wahrscheinlich höchste bauseitige Sicherheitsstufe aller Rechenzentren in Deutschland auf.

Die DARZ GmbH erhielt in diesem Jahr den Deutschen Rechenzentrumspreis in der Kategorie „Gesamtheitliche Energie-Effizienz im Rechenzentrum“. Auf dem Bild: Sergey Mirochnik
Die DARZ GmbH erhielt in diesem Jahr den Deutschen Rechenzentrumspreis in der Kategorie „Gesamtheitliche Energie-Effizienz im Rechenzentrum“. Auf dem Bild: Sergey Mirochnik (Bild: Wagner)

Das in den späten 1980er errichtete zentral gelegene Gebäude mit seiner auffälligen weißen Fassade beherbergte von 1988 bis 2005 die Gold- und Bargeldreserven der Hessischen Landeszentralbank. Mit der Errichtung einer hochwertigen Datacenter-Infrastruktur (TÜV Level III+/Tier 3+) wollte die DARZ GmbH die Darmstädter IT-Landschaft abrunden – getreu ihrem Motto: „Daten sind mehr wert als Gold!“

Das Gesamtkonzept in punkto Green-IT mit indirekt freier Kühlung wurde bereits mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis 2015 in der Kategorie „Gesamtheitliche Energie-Effizienz im Rechenzentrum“ prämiert.

Das Brandschutzkonzept

Für den IT-Bereich eignen sich gasförmige Löschmittel, die rückstandsfrei einen Brand effizient bekämpfen. Stickstoff als inertes Gas verdrängt bei Einleitung in den Löschbereich den Sauerstoff, so dass dieser nicht mehr ausreicht, um einen Brand zu nähren.

Ergänzendes zum Thema
 
Das DARZ und Fujitsu

Als natürlicher Bestandteil unserer Atemluft (78 Vol. Prozent) ist Stickstoff nicht toxisch und weist eine ähnliche Dichte wie Luft auf. Eine Bevorratung in Löschflaschenbatterien ist einfach und platzsparend zu realisieren. Im Löschfall verteilt sich der Stickstoff schnell und homogen im Raum – ohne sichtbehindernden Nebel oder Rückstände. Aus diesen Gründen wurde für das Darmstädter Rechenzentrum eine „Firexting“-Gaslöschanlage von Wagner realisiert.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43472867 / Design und Umgebung)