60 Megawatt Stromleistung auf einer Fläche von 24.000 Quadratmeter

E-Shelter fügt Frankfurt ein weiteres Rechenzentrum hinzu

| Redakteur: Ulrike Ostler

"Frankfurt 1! ist der derzeit größte Datacenter-Campus in Frankfurt. Bereits Anfang 2019 will E-Shelter das erste Gebäude von "Frankfurt 4" in Betrieb nehmen.
"Frankfurt 1! ist der derzeit größte Datacenter-Campus in Frankfurt. Bereits Anfang 2019 will E-Shelter das erste Gebäude von "Frankfurt 4" in Betrieb nehmen. (Bild: e-Shelter)

E-Shelter baut: Der Datacenter-Anbieter, ein Unternehmen von NTT Communications, gab gestern den Kauf eines neuen Grundstücks in Frankfurt bekannt. Es ist der vierte Standort von E-Shelter im Großraum der Main-Metropole. Das neue Rechenzentrum wird bis zu 60 Megawatt Stromleistung auf einer Fläche von 24.000 Quadratmeter bieten.

Frankfurt am Main boomt, insbesondere im Bereich der Nachfrage nach Co-Location und anderen Datacenter-Diensten. So folgt die Expansion bei E-Shelter der große Nachfrage. Das Unternehmen betreibt bereits drei Standorte in der Region, darunter Europas größten Datacenter-Campus, „Frankfurt 1“.

Das „Frankfurt 4“ wird sich in Hattersheim befinden und fünf Gebäude umfassen, die schrittweise ausgebaut werden: Das erste Rechenzentrumsgebäude mit 9,7 Megawatt Stromleistung soll schon Anfang 2019 eröffnet werden. Im Endausbau kann der Standort bis zu 60 Megawatt Stromleistung für Kunden auf einer Fläche von 24.000 Qudratmeter zur Verfügung stellen. Die Leistungsdichte ist im Durchschnitt auf 2,5 Kilowatt pro Quadratmeter ausgelegt.

Der neue Standort baut auf das erfolgreiche Geschäftsmodell von E-Shelter auf und bietet Co-Location- sowie Wholesale Lösungen und Hybrid IT-Lösungen für Unternehmen. Die Co-Location-Flächen sollen flexibel gestaltbar sein, Carrier Neutralität, Cloud-Zugang, Konnektivität und Onsite-Support-Services sowie qualifiziertes Servicepersonal vor Ort und rund um die Uhr bieten. Die Kunden können vom einzelnen Rack-Stellplatz und abgeschlossenen Rechenzentrumsräumen bis hin zu individuellen Komplett- oder „Shell & Core“-Lösungen wählen.

Die Eckpunkte des neuen Frankfurt 4 Datacenter sind:

Stromkapazität für Kunden von bis zu 60 Megawatt,

24.000 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche,

redundante Notstromversorgung sowie

eine durchschnittliche Leistungsdichte von 2,5 Kilowatt pro Quadratmeter

weiterhin erfüllt der Standort die globalen „“-Standards

Insgesamt ist E-Shelter aktuell an zehn Standorten in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz tätig und betreibt Rechenzentren mit einer Gesamtfläche von rund 90.000 Quadratmeter. Anfang 2019 soll nicht nur das erste Gebäude von Frankfurt 4 den Betrieb aufnehmen, sondern auch ein neuer Campus in Amsterdam. Außerdem wurden bereits Grundstücke in Madrid und London für weitere mögliche Expansionsvorhaben gesichert.

Als Tochter von NTT Communications ist e-shelter Teil eines globalen Netzwerkes von 140 Rechenzentren. Zu den e-shelter Kunden zählen Finanzdienstleistungs- und Telekommunikationsunternehmen, öffentliche Auftraggeber sowie IT-, Outsourcing- und Cloud-Service-Anbieter.

Zur NTT Gruppe in Deutschland gehören neben E-Shelter die Unternehmen Arkadin, Dimension Data, Itelligence, NTT Communications, NTT Data und NTT Security. In Deutschland repräsentiert die NTT Gruppe rund 5.300 Mitarbeiter und einen Umsatz von mehr als 1,2 Milliarden Euro.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45208223 / Co-Location)