Suchen

Angebot im Wert von 8,4 Milliarden Dollar liegt vor Digital Realty will Interxion übernehmen

| Autor: Ulrike Ostler

Der US-amerikanische Co-Location REIT-Unternehmen Digital Realty hat einstimmig den Kaufvertrag für den europäischen Rechenzentrumsdienstleister Interxion genehmigt und damit die Tür zur größten Fusions- und Übernahmetransaktion in der Geschichte des Sektors geöffnet.

Firma zum Thema

Digital Ralty plant mit der Übernahme von Interxion den bislang größten Deal dieser Branche.
Digital Ralty plant mit der Übernahme von Interxion den bislang größten Deal dieser Branche.
(Bild: © Aquir - stock.adobe.com)

Alle Aktionäre, einschließlich The Vanguard Group, Capital World Investors, Black Rock und State Street Corporation, wurden gebeten, für die Fusion zu stimmen. William Stein, CEO von Digital Realty, sagt: „Der DLR-Vorstand empfiehlt den Aktionären einstimmig, dem Vorschlag zuzustimmen, die Ausgabe von DLR-Stammaktien im Zusammenhang mit den im Kaufvertrag vorgesehenen Transaktionen (einschließlich des Angebots, der Reorganisation nach dem Angebot und der Abwicklung der aktienbasierten Prämien von INXN) zu genehmigen. Er setzt hinzu: „Ihre Stimme ist sehr wichtig, unabhängig von der Anzahl der DLR-Stammaktien, die Sie besitzen.“

William Stein (Bill) ist seit 2014 Chief Executive Officer von Digital Realty und Mitglied des Vorstands. Unter seiner Ägide konnte eine Verdoppelung des Gesamtunternehmenswertes sowie die Aufnahme des Unternehmens in den S&P 500 Index erreicht werden. Bevor er in 2004 zu Digital Realty kam, war Stein bei GI Partners (dem Private Equity-Vorgängerfonds von Digital Realty); Co-Leiter von VentureBank@PNC und Media and Communications Finance bei The PNC Financial Services Group; Präsident und Chief Operating Officer von TriNet Corporate Realty Trust (jetzt Teil von iStar Financial); Executive Vice President, Chief Financial Officer und Secretary von TriNet Corporate Realty Trust; und er hatte zuvor eine Reihe von Führungspositionen bei Westinghouse Electric, Westinghouse Financial Services und Duquesne Light Company inne. Darüber hinaus war Bill acht Jahre lang als Rechtsanwalt tätig, spezialisiert auf Prozesse sowie Wertpapiere und Finanzen.
William Stein (Bill) ist seit 2014 Chief Executive Officer von Digital Realty und Mitglied des Vorstands. Unter seiner Ägide konnte eine Verdoppelung des Gesamtunternehmenswertes sowie die Aufnahme des Unternehmens in den S&P 500 Index erreicht werden. Bevor er in 2004 zu Digital Realty kam, war Stein bei GI Partners (dem Private Equity-Vorgängerfonds von Digital Realty); Co-Leiter von VentureBank@PNC und Media and Communications Finance bei The PNC Financial Services Group; Präsident und Chief Operating Officer von TriNet Corporate Realty Trust (jetzt Teil von iStar Financial); Executive Vice President, Chief Financial Officer und Secretary von TriNet Corporate Realty Trust; und er hatte zuvor eine Reihe von Führungspositionen bei Westinghouse Electric, Westinghouse Financial Services und Duquesne Light Company inne. Darüber hinaus war Bill acht Jahre lang als Rechtsanwalt tätig, spezialisiert auf Prozesse sowie Wertpapiere und Finanzen.
(Bild: Digital Realty)

In einer Erklärung an die Investoren legt das Unternehmen dar, dass es gemäß dem Kaufvertrag ein Umtauschangebot zum Erwerb aller ausstehenden Stammaktien von Interxion zu einem Nennwert von 0,10 Euro pro Aktie abgeben wird.

Nachdem bekannt wurde, das der Vorstand von Digital Realty der Transaktion zustimmen werde, schwangen sich die Aktien zu einem Hoch auf: Sie stiegen innerhalb der ersten 15 Handelsminuten um 0,80 Prozent auf 130,07 Dollar.

Sofern die europäische Fusionskontrolle keine marktbeherrschende Stellung erkennen kann, würde Digital Realty nach der Übernahme über ein Portfolio von mehr als 270 Datacenter-Einrichtungen in der Nähe von U- und S-Bahnen in 20 Ländern verfügen. Insgesamt käme Digital Realty auf über 3,35 Millionen Quadratmeter belaufen, wobei sich weitere fast 200.000 Quadratmeter bereits im Bau befinden – noch von beiden Unternehmen getrennt.

Bildergalerie

Nach Abschluss der Reorganisation nach dem Angebot wird der Verwaltungsrat von Digital Realty zwölf Mitglieder umfassen, wobei die elf derzeitigen Direktoren von Digital Realty Alexis Black Bjorlin, Laurence A. Chapman, Michael A. Coke, VeraLinn Jamieson, Kevin J. Kennedy, William G. LaPerch, Afshin Mohebbi, Mark R. Patterson, Mary Hogan Preusse, Dennis E. Singleton und William Stein sind.

Darüber hinaus wird Interxion ein derzeitiges Vorstandsmitglieder zum Zeitpunkt des Abschlusses in den Vorstand von Digital Realty berufen. Alle Direktoren werden bis zur nächsten Jahreshauptversammlung der Aktionäre von Digital Realty und bis zur ordnungsgemäßen Wahl und Qualifikation ihrer Nachfolger tätig sein.

(ID:46337665)

Über den Autor

 Ulrike Ostler

Ulrike Ostler

Chefredakteurin, DataCenter-Insider