Batterien für USV-Anlagen

Die VRLA-Batterien der SWL-Serie von GS Yuasa leben 12 Jahre

| Redakteur: Ulrike Ostler

Wie der Typ „SWL4250“ sind die Batterien der SWL-Baureihe von GS Yuasa als Batterien mit einer Lebensdauer von zehn bis 12 Jahren nach Eurobat eingestuft.
Wie der Typ „SWL4250“ sind die Batterien der SWL-Baureihe von GS Yuasa als Batterien mit einer Lebensdauer von zehn bis 12 Jahren nach Eurobat eingestuft. (Bild: GS Yuasa)

Die USV-Batterien der „SWL“-Baureihe von GS Yuasa sind speziell für den Einsatz in Rechenzentren gedacht. Die Balance zwischen Elektrolyt, Plattenkonstruktion, Anzahl und Abstand der Platten ermöglicht laut Hersteller eine sehr hohe Leistungsabgabe bei langer Lebensdauer – zehn bis zwölf Jahre nach Eurobat-Standard.

Die Faktoren, Elektrolyt, Plattenkonstruktion, Anzahl und Abstand der Platten, sind maßgeblich für den Innenwiderstand oder den Ohmschen Verlust einer Batterie: Je geringer sein Wert, desto höher ist die mögliche Leistungsabgabe der Batterie in einer bestimmten Zeit.

Mit der SWL-Baureihe (Super-Watt-Longlife) konnte GS Yuasa dieses Konzept umsetzen. Die 6-Volt- und 12-Volt-VRLA-Hochleistungsbatterien sind speziell für den Einsatz in USV-Systemen oder anderen Anwendungen mit sehr hohen Entladeraten konzipiert worden. Verglichen mit einer Standard-Standby-Batterie liefern diese eine um bis zu 40 Prozent höhere Entladekapazität bei 10 Minuten konstanter Leistungsentladung. So bringt beispielsweise die größte Batterie, der Typ „SWL4250“, eine konstante 10-minütige Leistung von 4250 Watt bei einer Entladeschlussspannung von 9,6 Volt und einer Umgebungstemperatur 20 Grad.

Die SWL-Baureihe von GS Yuasa mit 750 bis 4250 Watt bei 10min und 1,6V/Z Entladeschlussspannung.
Die SWL-Baureihe von GS Yuasa mit 750 bis 4250 Watt bei 10min und 1,6V/Z Entladeschlussspannung. (Bild: © Yuasa Battery Europe Ltd)

Insgesamt besteht die SWL-Baureihe aus 14 Typen, beginnend bei „SWL750“. Zum Lieferstandard zählen ABS-Gehäuse gemäß UL94HB, wahlweise ist auch eine FR-Version im Gehäuse nach UL94VO erhältlich.

Die VRLA-Batterien lassen sich in jeder Lage einbauen und betreiben, außer dauerhaft über Kopf. Zudem erfüllen sie die Bestimmungen der Normen IEC61056 und IEC60896-21/22. Ihr Betriebstemperaturbereich liegt zwischen -15 und +50 Grad (Ladung)beziehungsweise -20 und +60 Grad (Entladung).

Ergänzendes zum Thema
 
Über die GS Yuasa Battery Germany GmbH

In geladenem Zustand ist eine Lagerung zwischen -20 und +50 Grad möglich, während der Lagerung bei 20 Grad erfolgt eine sehr geringe Selbstentladung von 3 Prozent pro Monat. Die empfohlene Ladespannung im Schwebeladebetrieb beträgt 2,275 Volt pro Zelle.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44798376 / Versorgung)