Sensorik für das Rechenzentrum

Die Gude Sensor Box misst Temperatur, Luftfeuchte und Luftdruck

| Autor: Ulrike Ostler

Die „Expert Sensor Box 7213“ ermöglicht eine Umgebungsüberwachung von IT-Installationen über TCP/IP-Netzwerke.
Die „Expert Sensor Box 7213“ ermöglicht eine Umgebungsüberwachung von IT-Installationen über TCP/IP-Netzwerke. (Bild: Secomp Electronic Components GmbH)

Die Sensoren der Serie „Gude Expert Sensor Box 7213“ bieten Umgebungsüberwachung der wichtigsten Klimaparameter wie Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchte im Rechenzentrum. Die Geräte arbeiten autark und beherrschen SNMPv3, SSL und IPv4, IPv6 sowie Telnet, Radius und Modbus TCP. Die Modellvarianten sind auch als PoE-Typen erhältlich.

Die etwa 300 Gramm schwere Expert Sensor Box 7213 ermöglicht die Umgebungsüberwachung von IT-Installationen über TCP/IP-Netzwerke. Es sind drei Varianten erhältlich, die über fest integrierte Sensoren sowie zwei Sensoranschlüsse zur erweiterten Überwachung verfügen.

Je nach Modell können damit Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck gemessen werden. Die drei Sensor-Varianten sind jeweils auch als Modell mit Stromversorgung über Power-over-Ethernet (PoE) erhältlich. Zudem zeichnen sie sich laut Hersteller durch robuste Stahlblechgehäuse aus. Zudem erhalten Kunden eine kostenlose Smartphone-App für den Fernzugriff.

Die Leistungsmerkmale

  • Das Modell „7213-1“ und „-11“ hat einen Temperatur-Sensor integriert
  • Das Modell „7213-2“ und „-12“ bietet Temperatur-/Luftfeuchte-Sensoren.
  • Das Modell „7213-3“ und „-13“ kann mit Temperatur-/Luftfeuchte-/Luftdruck-Sensoren aufwarten.

Die Spanne für die Betriebstemperatur des Geräts liegt zwischen 0 und 50 Grad, die Lager- sowie Sensorspitzentemperatur zwischen -20 und 80 Grad, der Temperaturmessbereich von -20 bis 80 Grad bei +/-0,3 °C (typisch) und 5 bis 60 Grad bei +/-0,2 Grad (typisch). Der Messbereich beim Luftdruck belauft sich auf 300 bis 1.100 Hektopascal (hPa) und der des Luftdrucks bewegt sich zwischen 0 bis 100 Prozent bei +/-3 Prozent (typisch).

Anwendungsbeispiel für die „Gude Expert Sensor Box 7213“
Anwendungsbeispiel für die „Gude Expert Sensor Box 7213“ (Bild: Secomp Electronic Components GmbH)

Die Nachrichten werden per E-Mail, Syslog und SNMP Traps in Abhängigkeit von eingestellten Schwellenwerten der Sensormessung erstellt. Es gibt Anschlüsse für externe Steckernetzteile (Industrieklemme, 2-fach); das Steckernetzteil „7903“ ist im Lieferumfang enthalten: Die Expert Sensor Box 7213 erlaubt dank optionalem Montageclip „0860“ nach Anbieterangeben eine einfache Befestigung und variable Geräteausrichtung auf einer Hutschiene .

Die IP-Adresse lässt sich dynamische durch DHCP vergeben oder erfolgt als feste manuell. Das Device ist IPv6-ready. Firmware-Updates sind über Ethernet im laufenden Betrieb und ohne Neustart des Gerätes möglich. Die Konfiguration erfolgt über Browser, Windows- oder Linux-Programme

Die LAN-Sensoren sind auch in Varianten mit I/O-Monitoring als „Expert Sensor Box 7214“ erhältlich. Die Vermarktung erfolgt etwa durch die Secomp GmbH.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46016121 / Klimatechnik)