Service-Mining von der Scholderer GmbH Das Erstellen von Servicekatalogen mit wenigen Klicks

Von Ulrike Ostler

Mit Corona haben Servicekataloge in Unternehmen eine neue Bedeutung erlangt. Mit ihnen ist es möglich, das eigene Angebot intern und extern darzustellen, zu optimieren und durch neue Services auszubauen. Mit dem „Service-Mining" bietet die Scholderer GmbH eine neue Methode, Servicekataloge deutlich schneller, umfassend und standardisiert anzulegen.

Firmen zum Thema

Schürfen lässt sich nicht nur nach Edelsteinen, Edelmetallen und sonstigen Rohstoffen, mit Hilfe des Scholderer-Tool auch nach Services.
Schürfen lässt sich nicht nur nach Edelsteinen, Edelmetallen und sonstigen Rohstoffen, mit Hilfe des Scholderer-Tool auch nach Services.
(Bild: Pexels auf Pixabay)

Das Produkt richtet sich einerseits an Unternehmen, die ihren Servicekatalog in Eigenregie erstellen. Für sie bedeutet das neue Angebot eine enorme Zeit- und Kostenersparnis. Servicekataloge, die zuvor in mühsamer Arbeit mehrere Monate lang zusammengetragen wurden, werden nun auf Knopfdruck in wenigen Minuten erstellt. Auch für externe Berater (Unternehmensberatung, Management-Beratung), die für ihre Kunden Servicekataloge erstellen, kann das Tool hilfreich sein, um ihrerseits Firmen schneller helfen und sie umfassend begleiten zu können.

Das kann Service-Mining

Bislang mussten Firmen oder externe Berater in zahlreichen Interviews und umfangreichen Fragebögen alle in einem Betrieb vorhandenen einzelnen Leistungen und Aufgaben zusammentragen, strukturieren und beschreiben. Diese Beschreibungen fallen oft unterschiedlich aus, je nachdem, wen man fragt.

In der Scholderer-Plattform sind Wording und Definitionen vereinheitlicht. Außerdem werden auch Schnittstellen zwischen den verschiedenen Services und Verantwortlichen definiert, Missverständnisse und unterschiedliche Erwartungshaltungen lassen sich so vermeiden.

Auf der Website des Unternehmens wird den Besuchern erläutert, was unter „Service-Mining“ zu verstehen ist.
Auf der Website des Unternehmens wird den Besuchern erläutert, was unter „Service-Mining“ zu verstehen ist.
(Bild: Scholderer GmbH)

Das Service-Mining verwendet erstmalig eine Top-Down-Methodik. Dabei werden erprobte und wiederkehrende Servicebeschreibungen bereitgestellt, die viele Unternehmen mit unterschiedlichen Mehrwerten anbieten. Die bestehenden Vorlagen lassen sich selektieren, kategorisieren, je nach Bedarf individualisieren und abschließend in ein Dokument zusammenführen. Services, Servicebeschreibungen und Servicekataloge können in Deutsch und Englisch erstellt werden.

Die Vorteile der Software

In dem Tool von Scholderer sind rund 100 in Industrie und Unternehmen gängige Services, zum Beispiel aus den Bereichen IT-Arbeitsplatz, Backup, CRM und Personal-Management, bereits hinterlegt und kategorisiert, ebenso eine umfassende Servicebeschreibung zu jedem einzelnen Service. So können Firmen mit wenigen Klicks einen professionellen Servicekatalog für ein Enterprise Service Management mit allen Beschreibungen zusammenstellen, was erfahrungsgemäß sonst mehrere Monate oder sogar Jahre dauert.

Geschäftsführer Robert Scholderer erläutert: „Die Zahl der bereits beschriebenen Services erhöhen wir von Monat zu Monat nach einem konkreten Fahrplan.“ Die Beschreibungen behandelten nicht nur die jeweiligen konkreten Service-Angebote, sondern auch die Frage, wer sie erstellt, welche internen oder externen Kräfte darauf gebucht seien, was der Service jeweils koste und vieles mehr. „Das ist komplex, aber dank des neuen Systems so schnell aufs Papier gebracht, dass man das Komplexe in wenigen Minuten ganz übersichtlich vor sich hat.“

Eigene Services kommen dazu

Die von Scholderer bereits eingespeisten Daten können durch eigene Services und neue oder geänderte Servicebeschreibungen ergänzt werden. Diese werden im jeweils eigenen Tool entsprechend gekennzeichnet. „Wir schaffen damit für unsere Kunden größtmögliche Flexibilität“, so Scholderer. „In den meisten Fällen werden sie aber kaum eigene neue Services eintragen müssen, denn in der Maske stehen schon mehr als 100 Services und mehr als 500 Seiten Servicebeschreibung, die wir in den vergangenen Jahren angelegt haben, da ist schon vieles abgedeckt.“

(ID:47912412)