Desktop Virtualisierung für jedermann

Darf professionelle Enterprise VDI kostenlos sein? – Ja, sagt der Tocario-Chef

| Autor / Redakteur: Carsten Unnerstall* / Ulrike Ostler

Aus Code werden virtualisierte Arbeitsplätze - im Fall von Tocario: virtuelle Desktops in Unternehmen. Kleine Installationen gibt es kostenfrei.
Aus Code werden virtualisierte Arbeitsplätze - im Fall von Tocario: virtuelle Desktops in Unternehmen. Kleine Installationen gibt es kostenfrei. (Bild: gemeinfrei - pixel2013/Pixabay / CC0)

Das Unternehmen Tocario ist derzeit nur unter Insidern der Cloud-Anbieter ein Begriff. Das Unternehmen aus Stuttgart war bisher nur in diesem Bereich und bei Managed-Service-Anbieter als Technologielieferant aktiv. Mit der Vorstellung eines Produktes für Virtual Desktop Infrastructure im Enterprise soll sich dies grundlegend ändern.

In den vergangenen Jahren war die Welt der Desktop Virtualisierung bestimmt durch zwei große US-Anbieter, die immer wieder Neuerungen auf den Market gebracht haben. Der Focus dieser Innovationen richtet sich jedoch vor allem an die Bedürfnisse große Enterprise Kunden.

Als Spezialist für Cloud-Technologien aus Europa hatte Tocario schon immer einen anderen Blickwinkel. Neben der gegebenen Ausrichtung an Datenschutz und Datensicherheit sind auch die Marktgegebenheiten in Europa sehr anders als in den USA. Hierzulande sind mittelständische und kleine Unternehmen maßgebliche Bestandteile der Wirtschaft.

Innerhalb eines solchen Ökosystems ist es ganz natürlich, dass eine neue Technologie einen anderen Schwerpunkt bekommt. Der Fokus war und ist es, Desktop Virtualisierung für alle Unternehmensgrößen zugänglich zu machen.

Cloud und VDI

Der erste Schritt war die Entwicklung einer echten Cloud-Technologie für die Desktop-Virtualisierung. Durch die integrierte Multi-Mandanten-Fähigkeit und ein hohes Maß an Self-Service ist diese in der Lage, selbst kleinsten Kunden eines Service Providers virtuelle Desktops vollautomatisiert zur Verfügung zu stellen.

Neben einer starken Ausrichtung an Datensicherheit für jeden Mandanten, ist auch der „Infrastructure-as-a-Service“ Ansatz in der Desktop Virtualisierung einzigartig. Dieser ermöglicht den Betrieb von jedem x86 Betriebssystem aus, das quasi als VDI-Instanz im Rechenzentrum fungiert. Service Provider können somit komplett neue Szenarien bei ihren Kunden adressieren, die sich außerhalb reiner „Windows“- oder Terminal Service Umgebungen bewegen.

Diese Fähigkeiten eröffnen komplett neue Einsatzgebiete für virtuelle Desktops in Unternehmen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen unsere Technologie für jede Unternehmens- und Installationsgröße zugänglich zu machen.

Carsten Unnerstall, CEO von Tocario: „Wir hoffen hiermit Enterprise Desktop Virtualisierung endlich für alle Unternehmen zugänglich zu machen.“
Carsten Unnerstall, CEO von Tocario: „Wir hoffen hiermit Enterprise Desktop Virtualisierung endlich für alle Unternehmen zugänglich zu machen.“ (Bild: Tocario)

Das taufrische Produkt

Das neue Produkt mit der Bezeichnung „Apexo“ (Gipfelpunkt) ist die Weiterentwicklung der bisherigen Technologie. Die neue Software kann kostenlos bei Tocario heruntergeladen und auf jedem Server installiert werden.

Die Besonderheit liegt in der Art wie sich die Software in Betrieb nehmen lässt. Apexo ist eine All-in-one Lösung. Vom Hypervisor, über das Management und die Automatisierung, bis hin zur Nutzerverwaltung wird alles mitgeliefert.

Die Installation erfolgt per geführtem Dialog und erstellt eine Hyperconverged Desktop Infrastructure auf dem Server. Apexo öffnet VDI somit für IT-Betreiber jeder Größe und ermöglicht die Installation on-premise, as-a-Service und auch in der Cloud (bei Bare-Metal-as-a-Service Anbietern wie „Softlayer“).

All in one und kostenlos

Auch im Preismodell positionieren wir uns bewusst anders als unsere Mitbewerber. Die Lizenzierung erfolgt nicht anhand der Nutzerzahl, sondern anhand der Anzahl parallel betriebenener Desktops.

Wir führen erstmals in der Desktop Virtualisierung ein Freemium-Modell ein. Jeder kann sich unsere Software kostenlos herunterladen und bis zu neun Desktops komplett kostenfrei nutzen.

Der Nutzen steht im Vordergrund. Komplexe Installationen und komplizierte Preismodelle sollen zukünftig keinen Hinderungsgrund mehr darstellen."

Eine Apexo-Preview steht ab sofort zur Verfügung.

* Carsten Unnerstall ist Mitgründer und CEO von Tocario.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45618412 / Virtualisierung)