Preview des nächsten Major Update Beta von Red Hat Enterprise Linux 9 verfügbar

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Ulrike Ostler

Der Open-Source-Spezialist Red Hat hat die Beta seines kommenden Betriebssystems „Enterprise Linux“ (RHEL), Version 9, veröffentlicht. Sie bringt diverse Erweiterungen und Optimierungen sowie einige neue Funktionen mit.

Firmen zum Thema

Red Hat hat die RHEL 9 Beta veröffentlicht.
Red Hat hat die RHEL 9 Beta veröffentlicht.
(Bild: Red Hat)

Die Beta von RHEL 9 basiert auf der Upstream-Kernelversion 5.14 und ist für anspruchsvolle hybride Multicloud-Umgebungen konzipiert, von on-premises bis ans Edge. Sie ist für Intel- und AMD64-, ARM-64-Bit-, IBM-Power-LE- und IBM-Z-Architekturen verfügbar.

Laut Red Hat geht RHEL 9 im Vergleich mit bisherigen Major Releases etwas andere Wege: Zwar sind zahlreiche Verbesserungen und Optimierungen an Bord, besonders umfangreiche oder tiefgreifende Veränderungen in der Bedienung sind aber laut Red Hat nicht vorhanden. Nutzer des Vorgängers RHEL 8 sollen sich demnach auch in RHEL 9 ohne große Mühe zurechtfinden.

Neuerungen im Überblick

Die RHEL 9 Beta bietet verschiedene Neuerungen in den Bereichen Automatisierung, Management und Sicherheit. Dazu zählen verbesserte Web-Konsolen-Performance-Metriken, Kernel-Live-Patching per Web-Konsole sowie optimiertes Image Building.

Im Security-Bereich finden sich ebenfalls zahlreiche neue Features. Dazu zählen etwa Smartcard-Authentifizierung via Web-Konsole, zusätzliche Profile, detaillierte SSSD-Protokollierung („System Security Services Daemon“), integriertes OpenSSL 3, der standardmäßig deaktivierte SSH-Root-Passwort-Login sowie die Integrity Measurement Architecture (IMA). Weitere Optimierungen umfassen verbessertes Container-Development über UBI-Images, aktualisierte Compiler sowie Python 3.9.

Detaillierte Informationen zum Beta-Release hat Red Hat in einem Blog-Eintrag zusammengefasst.

(ID:47777640)