Datendurchsatz seit 2014 mehr als verdoppelt

7 TBit/s - Rekord am DE-CIX in Frankfurt

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Am DE-CIX in Frankfurt am Main wurde am 19. September erstmals ein Spitzenwert von über 7 TBit/s gemessen.
Am DE-CIX in Frankfurt am Main wurde am 19. September erstmals ein Spitzenwert von über 7 TBit/s gemessen. (Bild: DE-CIX)

Der Datenverkehr am DE-CIX in Frankfurt am Main ging am Abend des 19. September durch die Decke: Nach Betreiberangaben wurde mit mehr als 7,1 Terabit pro Sekunde (TBit/s) eine neue Bestmarke erreicht. Der bisherige Höchstwert im Datenaustausch zu Spitzenzeiten habe bei 6,8 TBit/s gelegen.

Nach der Marke von 6 TBit/s im Dezember 2017 sei nun also auch die 7-TBit/s-Marke geknackt worden. Mit dem neuen Rekord, so der Internet-Knotenbetreiber, baue der DE-CIX in Frankfurt am Main seine weltweite Spitzenposition als Internet-Knoten mit dem größten Datenaustausch weiter aus.

„Der Datendurchsatz am DE-CIX in Frankfurt hat sich seit 2014 weit mehr als verdoppelt und wird sich auch in Zukunft rasant weiterentwickeln. Alleine in 2018 ist die angeschlossene Kundenkapazität im Vergleich zum Vorjahr um über 35 Prozent auf mehr als 45 Terabit (TBit) gestiegen. Immer neue vernetze Geräte und Technologien und die zunehmende Digitalisierung sind zudem weitere Wachstumstreiber“, so Harald A. Summa, Geschäftsführer von DE-CIX.

Im Allgemeinen bewege sich der Datenverkehr an Internet-Knoten entlang von Wellenbewegungen und spiegle den täglichen Internet-Nutzungsrhythmus wieder, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr. Auch saisonale Veränderungen – im Sommer sei man im Allgemeinen weniger online als in den Herbst-/Wintermonaten – könnten registriert werden.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46156453 / News)